Oberster Gerichtshof Brasilien: Amazonas-Fonds muss reaktiviert werden

amazonas

Der Oberste Gerichtshof Brasiliens wird die Regierung auffordern, einen milliardenschweren internationalen Fonds zum Schutz des Amazonas-Regenwaldes zu reaktivieren (Foto: Latinapress)
Datum: 28. Oktober 2022
Uhrzeit: 06:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Oberste Gerichtshof Brasiliens wird die Regierung auffordern, einen milliardenschweren internationalen Fonds zum Schutz des Amazonas-Regenwaldes zu reaktivieren. Die Mehrheit der Richter/Minister des „Supremo Tribunal Federal“ entschied, dass die Regierung innerhalb von sechzig Tagen Schritte unternehmen muss, um den Amazonas-Fonds zu reaktivieren. Dieser wurde 2019 eingefroren, als die Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro beschloss, seine Verwaltungsstruktur zu ändern.
Norwegen hat zwischen 2008 und 2018 rund 1,2 Milliarden Dollar in den Fonds eingezahlt, Mittel, die zur Finanzierung von Nachhaltigkeitsprojekten und zur Reduzierung der Abholzung im größten Regenwald der Welt beitragen sollten. Auch Deutschland spendete mehr als achtundsechzig Millionen US-Dollar.

Der „Fundo Amazônia“ wurde eingefroren, nachdem Bolsonaro 2019 sein Amt antrat und die Umweltschutzmaßnahmen im Amazonasgebiet mit dem Argument abschwächte, dass kommerzielle Landwirtschaft und Bergbau in der Region notwendig seien, um die Armut zu verringern. Die Abholzung hat seitdem stark zugenommen, angetrieben durch illegalen Holzeinschlag und Goldabbau. Sieben der Richter des 11-köpfigen Gerichts stellten nun fest, dass die Änderungen an der Verwaltungsstruktur des Fonds verfassungswidrig waren und entschieden, dass das vorherige Modell wieder eingeführt werden sollte. Der Fall wird am 3. November weiter verhandelt, wenn eine endgültige Entscheidung erwartet wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!