Bolivien: Hälfte der indigenen Völker vom Aussterben bedroht

indigene-1

Indigene sind Bevölkerungsgruppen, die sich als Nachkommen der Bewohner eines bestimmten räumlichen Gebietes betrachten (Fotos: xingumais)
Datum: 06. Dezember 2022
Uhrzeit: 11:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die bolivianische Regierung hat davor gewarnt, dass sich 18 der 36 anerkannten indigenen Völker des Landes in einer äußerst gefährdeten Situation befinden und vom Verschwinden bedroht sind, die meisten von ihnen im Osten des Landes. Zu den gefährdeten indigenen Völkern gehören die Uru Murato, Yaracarés, Esse Ejja, Chácobo, Toromona, Tacanas, Whenayek, Yukis und Maropa sowie 18 der 36 in der politischen Verfassung des Staates anerkannten indigenen Völker. Der stellvertretende Minister für Entkolonialisierung, Pelagio Condori, erklärte, dass das Ziel nach der Diagnose darin bestehe, das überlieferte Wissen und die Weisheit der ursprünglichen indigenen Bauernvölker wiederzugewinnen, zu fördern und aufzuwerten. Zu diesem Zweck sollen Projekte zur Stärkung ihrer Kultur vorgeschlagen werden.

Condori hat insbesondere auf die Uru Murato verwiesen, die ihre Lebensgrundlage verloren haben, als der Poopó-See aufgrund des Klimawandels und der Umweltauswirkungen schrumpfte. Der Vizeminister betonte jedoch, dass das Volk der Uru Murato kulturell gestärkt ist, da viele seiner Bräuche noch lebendig sind, wie z. B. seine Kleidung, das Wissen seiner Vorfahren, rituelle Zeremonien und traditionelle Medizin. Im Osten sind die Yuracarés des indigenen Territoriums und Nationalparks Isiboro-Sécure (TIPNIS) in Gefahr, weil ihre Kultur und Sprache verloren gehen. Jugendliche und Erwachsene verwenden ihre Sprache praktisch nicht und ihr kulturelles und angestammtes Wissen verfällt. Im Fall der Esse Ejja ist ihre Lebensgrundlage, das Wasser der Flüsse, verseucht, was sie in eine kritische Situation für ihre Gesundheit und Existenz bringt.

Angesichts dieser Situation hat die Regierung die Generaldirektion für den Schutz indigener Völker und Nationen (Digepio) eingerichtet, „die sich um besonders gefährdete und vom Aussterben bedrohte Völker kümmert“, so Condori.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!