Kolumbien: Erhöhung des Mindestlohns um sechzehn Prozent

konsum

Die Kolumbianer werden im nächsten Jahr dank der Tarifverhandlungen ihre Kaufkraft verbessern können (Foto: AlexProimos)
Datum: 16. Dezember 2022
Uhrzeit: 10:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kolumbianische Regierung, die Gewerkschaften und die Arbeitgeber haben sich am Donnerstag (15.) darauf geeinigt, den Mindestlohn im kommenden Jahr um sechzehn Prozent auf 1.160.000 kolumbianische Pesos (227,6 Euro) zu erhöhen. Die dreiseitige Vereinbarung kam am letzten Tag, an dem die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Der kolumbianische Premierminister Gustavo Petro kündigte an, dass dies eine „Erholung der Kaufkraft“ bedeute. „Diese Erhöhung wird es uns ermöglichen, die Inlandsnachfrage in den schwächsten Sektoren anzukurbeln. Ich bin überzeugt, dass dieses Abkommen der Wirtschaft dank der Reaktivierung des Binnenkonsums ein Wachstum ermöglichen wird, das über die nicht sehr optimistischen Prognosen der internationalen Organisationen hinausgeht“, betonte das Staatsoberhaupt des südamerikanischen Landes.

Der Präsident des Vereinigten Gewerkschaftsbundes (CUT), Francisco Mlastés, betonte seinerseits die Bedeutung des Dialogs für die Erzielung von Vereinbarungen. „Die Kolumbianer werden im nächsten Jahr dank der Tarifverhandlungen ihre Kaufkraft verbessern können“. Die Präsidentin des kolumbianischen Verbandes der Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen (Acopi), Rosemy Quintero, feierte das Zustandekommen dieser Vereinbarung in einem Twitter-Video, erinnerte jedoch daran, dass die KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) Unterstützung benötigen, da sie die Unternehmen mit der höchsten Konzentration von Mindestlöhnen sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!