Klimaziele: Weltbank stellt Brasilien fünfhundert Millionen US-Dollar zur Verfügung

amazonas-2

Das Stoppen der Abholzung im Amazonasgebiet, das große Mengen an Treibhausgasen absorbiert, ist Teil des umfassenden Plans des gewählten brasilianischen Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva (Foto: Latinapress)
Datum: 24. Dezember 2022
Uhrzeit: 09:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Verwaltungsrat der Weltbank hat am späten Donnerstag (23.) Ortszeit ein 500-Millionen-Dollar-Projekt in Brasilien genehmigt. Damit sollen die nachhaltigkeitsbezogenen Finanzierungen ausgeweitet und die Kapazitäten des Privatsektors für den Zugang zu den Märkten für Emissionsgutschriften gestärkt
und das südamerikanische Land bei der Eindämmung der Entwaldung unterstützt werden. Die Initiative, die in Zusammenarbeit mit dem staatlich kontrollierten brasilianischen Kreditgeber „Banco do Brasil“ durchgeführt wird, verfolgt einen Ansatz zur Kreditvergabe in Verbindung mit Nachhaltigkeit, um Brasilien dabei zu helfen, seine Klimaziele zu erreichen und einen „robusten“ Nutzen für den Klimaschutz zu erzielen, so eine Erklärung der Bank.

Nachhaltigkeitsbezogene Finanzierungen (SLF) ermöglichen niedrigere Finanzierungskosten, wenn ein Unternehmen bestimmte Umwelt-, Sozial- und Governance-Anforderungen (ESG) erfüllt, verlangen aber nicht, dass die Mittel für klimafreundliche Zwecke verwendet werden. Anfang Dezember haben die Weltbank und ihre Partner ein globales Nachverfolgungssystem eingeführt, um den undurchsichtigen Markt für Emissionsgutschriften zu bereinigen und den Entwicklungsländern dabei zu helfen, die dringend benötigten Finanzmittel für den Klimaschutz schneller und kostengünstiger aufzubringen.

Kohlenstoffgutschriften – die durch Aktivitäten wie das Pflanzen von Wäldern oder das Abziehen von klimaschädlichem Kohlendioxid aus der Luft erzeugt werden – werden an Umweltverschmutzer verkauft, um ihre Emissionen auszugleichen und ihnen so dabei zu helfen, Netto-Null-Emissionen zu erreichen, um die globale Erwärmung zu begrenzen. „Bis 2030 werden Emissionsreduktionen von bis zu 90 Millionen tCO2e erwartet, was etwa 4,5 Prozent dessen entspricht, was Brasilien benötigt, um seine Netto-Null-Verpflichtungen einzuhalten“, so die Weltbank. Es wird erwartet, dass das Projekt durch die Aufstockung der Finanzierung durch die „Banco do Brasil“ und private Investoren bis zu 1,4 Milliarden US-Dollar an privatem Kapital mobilisieren wird.

„Brasilien hat ein erhebliches Potenzial, beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft weltweit führend zu werden“, erklärte Johannes Zutt, der für Brasilien zuständige Direktor der Weltbank. „Um dies zu erreichen, sind dringende Maßnahmen erforderlich, um öffentliche Interventionen durch private Lösungen und Finanzierungen zu ergänzen.“ Das Projekt verfolgt einen „innovativen, ergebnisorientierten Finanzierungsansatz“, der Unternehmen dazu ermutigt, glaubwürdige Pläne zur Verringerung der Treibhausgasemissionen anzunehmen und umzusetzen, um ihren unternehmensweiten Kohlenstoff-Fußabdruck zu reduzieren, und der diese Unternehmen mit hochwertigen Kohlenstoffmärkten verbindet, so die Weltbank.

Die „Banco do Brasil“ wird in der Lage sein, ihren Kunden Pakete anzubieten, die die Finanzierung mit der Unterstützung beim Zugang zu den Kohlenstoffmärkten durch eine einzige Anlaufstelle verbinden. „Dies wird brasilianischen Firmen – insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen – einen zugänglichen End-to-End-Service bieten, der von der Messung ihres Kohlenstoff-Fußabdrucks bis zur Erzielung von Erträgen aus hochintegrierten Kohlenstoffgutschriften reicht“, so die Weltbank. Das Stoppen der Abholzung im Amazonasgebiet, das große Mengen an Treibhausgasen absorbiert, ist Teil des umfassenden Plans des gewählten brasilianischen Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva, mit dem das Land die Führungsrolle bei Maßnahmen zum Klimawandel zurückgewinnen will, die zuvor von der Regierung Bolsonaro aufgegeben wurden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!