Mehr als 40 Kolumbianer durch gepanschten Alkohol in Bogotá getötet

alk

Alkohol darf unter keinen Umständen bei unbekannten Personen gekauft werden (Foto: Logan Abassi UN/MINUSTAH)
Datum: 28. Dezember 2022
Uhrzeit: 09:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Gesundheitssekretariat der kolumbianischen Provinz Bogotá hat bestätigt, dass in den letzten zwei Monaten mindestens 41 Menschen aufgrund des Konsums von gepanschtem Alkohol gestorben sind. Nach Angaben des Gesundheitsministers der Provinz, Juan Carlos Bolívar, liegt die Sterblichkeitsrate durch den Konsum minderwertiger Spirituosen bei über 70 Prozent. „Wir haben 56 registrierte Fälle, sieben davon auf der Intensivstation. Achtzig Prozent der betroffenen Bevölkerung sind zwischen 40 und 69 Jahre alt“, so Bolívar.

Die Provinz Soacha, die an die kolumbianische Hauptstadt grenzt, bestätigte ebenfalls vier weitere Todesfälle, so dass sich die Gesamtzahl der Toten in diesem Gebiet auf 45 erhöht. Der Gesundheitsminister der Provinz betonte, wie wichtig es sei, darauf hinzuweisen, dass es sich bei den meisten von den Behörden registrierten Fällen“ um Personen handelt, die sich in einem Zustand des Alkoholismus“ befinden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!