Hitzewelle sorgt für Temperaturrekorde in Mexiko

hitze-1-1

Der Klimawandel und El Nino haben die Temperaturen weltweit in die Höhe getrieben und tödliche Hitzewellen verursacht (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 11. Mai 2024
Uhrzeit: 13:38 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

In zehn mexikanischen Städten, darunter auch in der Hauptstadt, wurden rekordverdächtige Temperaturen gemessen – inmitten einer Hitzewelle, die landesweit zu Stromausfällen geführt und das Stromnetz an den Rand des Abgrunds gebracht hat. In der normalerweise gemäßigten, hochgelegenen Hauptstadt Mexiko-Stadt, der größten Metropole Nordamerikas, erreichten die Thermometer am Donnerstag einen Höchststand von 34,3 Grad Celsius, ein Zehntelgrad mehr als der nur einen Monat zuvor erreichte Rekord. Im benachbarten Puebla wurde am Donnerstag mit 35,2 °C der bisherige Rekord von 34,3 °C aus dem Jahr 1947 gebrochen. In Ciudad Victoria im nördlichen Grenzstaat Tamaulipas, gegenüber von Texas in den Vereinigten Staaten, stieg die Temperatur am Donnerstag auf schwüle 47,4 °C und übertraf damit den bisherigen Höchstwert aus dem Jahr 1998.

Die große Hitze führte in dieser Woche in einigen Gebieten Mexikos, vor allem im Norden, zu mehrstündigen Stromausfällen, und im zentralen Bundesstaat San Luis Potosi, wo die Temperatur in dieser Woche 50 °C erreichte, musste der Unterricht ausgesetzt werden. In einem am Donnerstag veröffentlichten Wochenbericht meldete das mexikanische Gesundheitsministerium sieben hitzebedingte Todesfälle in dieser Hitzesaison zwischen dem 17. März und dem 4. Mai – eine Zahl, die nach der brutalen Hitze in dieser Woche noch steigen könnte.

Der Klimawandel und El Nino haben die Temperaturen weltweit in die Höhe getrieben und tödliche Hitzewellen verursacht. Die mexikanische Regulierungsbehörde für das Stromnetz hat diese Woche mehrere Warnungen herausgegeben, da die Nachfrage in einigen Teilen des Landes das Angebot überstieg. Wirtschaftskammern und Branchenanalysten kritisierten die Stromausfälle und warfen der Regierung vor, nicht in die Energieübertragungsnetze oder in eine ausreichende Stromerzeugung zur Deckung der Nachfrage zu investieren. Präsident Andres Manuel Lopez Obrador, der im Oktober aus dem Amt scheidet, bezeichnete die Stromausfälle als „außergewöhnlich“ und versicherte, dass Mexiko über ausreichende Erzeugungskapazitäten verfüge. Die Hitzewelle findet inmitten einer schweren landesweiten Dürre statt, die in weiten Teilen Mexikos zu einer sich verschlimmernden Wasserkrise geführt hat, so dass das Thema Wasser bei den Parlamentswahlen im Juni eine zentrale Rolle spielen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2024 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.