Denkwürdige WM-Niederlage gegen Deutschland: Welle der Gewalt in Brasilien

busse

In der Metropole São Paulo wurden 20 Busse angezündet (Foto: TV-Screen)
Datum: 09. Juli 2014
Uhrzeit: 07:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Nach der Halbfinal-Niederlage Brasiliens gegen Deutschland ist es am Dienstagabend (8.) Ortszeit in mehreren Städten des Gastgeberlandes zu gewaltsamen Zwischenfällen gekommen. Die 7:1 Niederlage der Kicker um Felipe Scolari entfesselte die Wut einiger Menschen, in der Metropole São Paulo wurden 20 Busse angezündet.

In Belo Horizonte, im Bohème-Viertel Savassi, kam es zu Straßenkämpfen. Mehrere aufgebrachte Horden zerstörten öffentliches Eigentum, die Polizei setzte Tränengas ein und nahm mindestens 25 Personen fest. In Salvador, Hauptstadt des nordöstlichen Bundesstaates Bahia und einer der zwölf Austragungsorte der Weltmeisterschaft, musste das FIFA Fan-Fest im touristischen Farol da Barra nach Exzessen ausgesetzt werden.

Brasiliens Seleção wollte in diesem Jahr endlich zum sechsten Mal den begehrten Weltmeistertitel nach Hause bringen. Das Team aus dem fernen Alemanha beendet den großen Taum in nur dreißig Minuten und noch in der ersten Halbzeit. 5:0 stand es für die Deutschen, als der mexikanische Schiedsrichter die Pfeife für die Halbzeitpause ansetzt und 7:1 beim Abpfiff der Begegnung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!