Brasilien: Landesweite Pro-Regierungs-Demonstrationen

save

Mit Bannern, Plakaten und Slogans wie "wir wollen keinen Putsch" bringen alleine 80.000 Menschen auf der Avenida Paulista in Sao Paulo ihre Unterstützung für die aktuelle Regierung zum Ausdruck (Foto: Reproducao TV Globo)
Datum: 18. März 2016
Uhrzeit: 22:41 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In ganz Brasilien finden am Freitag (18.) Pro-Regierungs-Demonstrationen statt. Mit Bannern, Plakaten und Slogans wie „wir wollen keinen Putsch“ bringen weit über 100.000 Menschen auf der Avenida Paulista in Sao Paulo ihre Unterstützung für die aktuelle Regierung zum Ausdruck. Insgesamt sind jedoch weit weniger Menschen auf den Straßen als vor einer Woche, wo rund 3,6 Millionen Personen der Rücktritt von Präsidentin Rousseff gefordert haben. Während die Proteste von Anti-Regierungs-Demonstranten in den letzten Tagen weitgehend friedlich verliefen, kam es in mehreren Städten des Landes zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Interessengruppen.

undweiter

„Wir werden die brasilianische Demokratie mit unserem Leben verteidigen“, so ein Mitglied der Regierungspartei. Die Polizei hat sämtliche Zufahrtstraßen zur Avenida Paulista abgeriegelt, mehrere Helikopter der Militärpolizei kreisen über der Stadt. Verschiedene soziale Organisationen haben bereits für das kommende Wochenende zu landesweiten Massenprotesten gegen die Regierung aufgerufen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paulo

    Beim pro Lula Sonntag waren rund 1/3 öffentliche bedienstete die mit hundeten gemiteter Busse herangekarrt wurde. Das nur mal so am Rande.

  2. 2
    Paulo

    Am pro-Lila-Sonntag waren rund 1/3 öffentliche bedienstete die mit hundertten Busse herangekarrt wurden.
    Das nur mal am Rande.

    PS sorry, hatte Tippfehler in der email-adresse….

  3. 3
    Martin Bauer

    Anders kam auch Chávez nicht zu Teilnehmern von Pro-Regierungskundgebungen. Aus dem ganzen Land wurden Arme herbeigekarrt, mit rotem Hemd, Fresspaket und Handgeld ausgestattet, und Angestellten der Regierung wurde schriftlich die Teilnahme befohlen, was viele dennoch ignorierten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!