<script>

Karibik bereitet sich auf die „Atlantische Hurrikansaison 2018“ vor

zweigewaltige-hurrikane

Zwischen dem 6. und 10. September 2017 zog Hurrikan Irma über mehrere Inselstaaten der Karibik (Foto: NASA)
Datum: 03. Mai 2018
Uhrzeit: 14:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Dutzende Tote, verwüstete Inseln, Schäden in Milliardenhöhe: Die „Atlantische Hurrikansaison 2017“ hat in der Karibik eine Schneise der Zerstörung hinterlassen und die Region verändert. Die Saison gehört zu den schlimmsten der vergangenen Jahrzehnte, viele Hotels und touristische Infrastruktur wurden unter anderem auf den Virgin Islands, Kuba, Puerto Rico und der Dominikanischen Republik zerstört. Um den Image-Schaden der Region zu mildern, wird ab Juni ein Marketing-Fonds in Höhe von 20 Millionen Euro eingesetzt. Die Organisation „Turismo del Caribe“ (CTO) und die Vereinigung „Asociación de Hoteles y Turismo del Caribe“ (CHTA) werden den Fonds mit Namen „Coalición Caribeña para el Turismo“ gemeinsam verwalten.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Die Karibik ist bei Urlaubern besonders beliebt, weil sie weiße Traumstrände, klares türkisblaues Wasser, ganzjährig hohe Temperaturen und große All-Inclusive-Hotelanlagen bietet. Aufgrund der zahlreichen Stürme besuchten im letzten Jahr rund 826.100 Touristen weniger die Region, schätzungsweise 741 Millionen US-Dollar fehlten in den Kassen. „Die Karibik hat im Jahr 2017 mehr als 30 Millionen Touristen empfangen, die Ankünfte fielen aber im vierten Quartal um 6%“, so die Daten der CTO.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!