<script>

Venezuela – Endingen: Julio Borges besucht Freundeskreis der Colonia Tovar – Update

borges1

Julio Borges ist Vorsitzender der Partei Primero Justicia (Foto: MUD)
Datum: 28. November 2016
Uhrzeit: 20:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Dezember 1842 wanderten 392 Badener nach Venezuela aus und gründeten das Dorf Colonia Tovar. Bis 1964 war der Ort weitgehend von der Außenwelt abgeschieden. Dadurch konnten sich die alemannische Kultur und der Kaiserstühler Dialekt über 100 Jahre lang unverändert halten. Nach dem Bau einer Straße nach Caracas wurde die Colonia Tovar zu einem beliebten Touristenzentrum. 2000 Einwohner hat die Colonia heute. Die meisten Bewohner pflegen immer noch ihre deutsche Kultur.

Auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß wird der Vorsitzende der Mehrheitsfraktion im venezolanischen Parlament und designierte Parlamentspräsident Julio Borges an den Kaiserstuhl kommen. Der hochrangige Politiker aus Venezuela wird am Freitag (2.) am Festakt des Vereines „FREUNDESKREIS DER COLONIA TOVAR“ im Bürgerhaus Endingen teilnehmen und ein Grußwort sprechen. Julio Borges ist in Venezuela seit 2000 Vorsitzender der neu gegründeten Partei „Primero Justicia“, seit 2016 Vorsitzender der Fraktion der „Mesa de la Unidad Democrática“, der die meisten Parlamentsabgeordneten angehören.

Update, 1. Dezember

Aufgrund der angespannten politischen Situation in Venezuela musste Julio Borges seine Reise nach Deutschland kurzfristig absagen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!