Galapagos-Inseln: Schrittweises Verbot von Kunststoff

plastik

Jedes Jahr gelangen acht Millionen Tonnen Plastik in die Ozeane (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 22. Mai 2018
Uhrzeit: 00:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die zu Ecuador gehörenden Galapagos-Inseln wollen eine Zone ohne bestimmte Kunststoffe sein: Sorbetes (Kunststoff-Behälter für Speiseeis), Kunststoffhüllen für T-Shirts, Schaumstoffbehälter und Einwegflaschen. Ziel der Maßnahme ist die Vermeidung von Umweltschäden durch Kunststoff in der Inselregion, die 1978 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Ab Dienstag (22. Mai) werden Hotels, Restaurants und andere Orte des Archipels kontrolliert, um den Verkauf und die Verwendung von Kunststoff-Behälter für Speiseeis zu überwachen. Die „Sorbetes“ sind die ersten Kunststoffe, die verboten werden.

Die Maßnahme entspricht einer Verordnung des Regierungsrates von Galapagos vom Februar 2015, die bisher nicht vollständig umgesetzt wurde. Die Überwachung der Verbote beginnt am 22. Mai, danach werden ab 21. Juni Kunststoffhüllen für T-Shirts, ab 21. Juli Schaumstoffbehälter und ab 21. August Einweg-Plastikflaschen verboten. Artikel 3 der Verordnung besagt, dass die Regelungen „obligatorisch“ für „Daueraufenthalter, vorübergehend Aufenthaltsberechtigte, Touristen und Umstehende“ sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!