Flucht aus Venezuela: Argentinien schickt Ärzte nach Kolumbien

flucht

Aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen Situation in ihrem Heimatland sind in den letzten 15 Monaten mehr als eine Million Menschen in das Nachbarland Kolumbien geflüchtet (Foto: cascosblancos)
Datum: 29. Juni 2018
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen Situation in ihrem Heimatland sind in den letzten 15 Monaten mehr als eine Million Menschen in das Nachbarland Kolumbien geflüchtet. Nach Angaben aus Bogotá sind von den registrierten
Personen 27% Kinder und Jugendliche und 11% von ihnen sind zwischen null und fünf Jahren alt. Um die kolumbianische Regierung zu unterstützen, hat Buenos Aires eine Gruppe von Ärzten in die Stadt Cúcuta im Departement Norte de Santander entsandt. Die Initiative war bereits im April dieses Jahres von Präsident Mauricio Macri und dem Präsidenten von Kolumbien, Juan Manuel Santos, beschlossen worden.

Die Mediziner besuchen nach eigenen Angaben jeden Tag 200 Patienten. Die Delegation der Ärzte wird von der Weißhelm-Kommission des Außenministeriums koordiniert, die „Comisión de Cascos Blancos“ ist für die Planung und Durchführung der humanitären Hilfe des südamerikanischen Landes zuständig. Laut Text des Ministeriums reichen die Aufgaben von Allgemeinmedizin und Spezialgebieten wie Pädiatrie, Gynäkologie, Kardiologie, Psychologie bis hin zu ergänzenden Dienstleistungen wie Labor, bildgebende Diagnostik, Ultraschall und Medikamentenversorgung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Bettler

    dieses armutszeugnis der pseudoregierung von venezuela ist kaum noch zu überbieten.
    aber was schert das schon maduro und konsorten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!