Klimaschutz in Lateinamerika: 120 Millionen US-Dollar für städtische und ländliche Entwicklungsprojekte

keinwasser

In den vergangenen 100 Jahren sind weltweit mehr als 50 Prozent der Feuchtgebiete verschwunden (Foto: Latinapress)
Datum: 07. Juli 2018
Uhrzeit: 10:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die EU-Bank stellt zur Finanzierung der öffentlichen Infrastruktur in Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Uruguay sechzig Millionen US-Dollar bereit. Alle von der Europäischen Entwicklungsbank (EIB) und dem „Fondo Financiero para el Desarrollo de la Cuenca del Plata“ (FONPLATA) finanzierten Projekte werden sich auf die Anpassung und Eindämmung des Klimawandels konzentrieren.

Die Organisationen haben damit einen wichtigen Schritt zur Bereitstellung von Mitteln für die Finanzierung städtischer und ländlicher Entwicklungsprojekte unternommen, die auch zum Schutz der Umwelt und Förderung des Klimaschutzes in dieser Region von Lateinamerika beitragen wird. Zu den bereitgestellten Mitteln kommen weitere sechzig Millionen US-Dollar, die von der lateinamerikanischen Entwicklungsinstitution bereitgestellt werden.

Die von der EIB und FONPLATA unterzeichnete Vereinbarung ermöglicht die Finanzierung von lokalen, regionalen und nationalen Behörden im Rio de la Plata-Becken zur Förderung von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Projekten mit dem gemeinsamen Ziel, die Infrastruktur zur Förderung der Anpassung an den Klimawandel sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten zu fördern. Diese Initiative wird auch dazu beitragen, mehr als 5.500 Arbeitsplätze in der Umsetzungsphase der verschiedenen Projekte bis 2022 zu schaffen.

Konkret wird der Bau und die Renovierung von öffentlichen Gebäuden, Parks und Straßenbeleuchtungs- und Entwässerungssystemen finanziert, beispielsweise durch die Umsetzung des Stadtentwicklungsplans von Corumbá, Brasilien. In Bolivien umfasst das Projekt die Finanzierung von Brückenbauarbeiten in ländlichen Gebieten des Departements Cochabamba und trägt damit zur Armutsbekämpfung bei.

Die EIB ist der weltweit größte Finanzierer von Umweltinvestitionen und die Förderung nachhaltiger und sicherer Energiequellen ist eines ihrer Hauptziele. Bei der Bewertung der von ihr finanzierten Projekte werden sehr strenge Kriterien angewandt, um sicherzustellen, dass die Darlehen für den Energiesektor die Prioritäten der EU in diesem Bereich widerspiegeln.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!