Präsidentschaftswahlen Brasilien: Steve Bannon möglicher Berater von Jair Bolsonaro

brasilien

Der Rechtspopulist mit seiner Law-and-Order-Gesinnung spricht vielen Menschen aus dem Herzen (Foto: Bolsonaro)
Datum: 11. August 2018
Uhrzeit: 09:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien finden im Oktober dieses Jahres die Präsidentschaftswahlen statt. Der ultrarechte Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro liegt in realistischen Wahlumfragen vorne. Eine seiner Kernbotschaften: alle Guten bewaffnen, damit sie die Bösen abknallen können. Der ehemalige Fallschirmjäger in der brasilianischen Armee gilt als knallharter Berufspolitiker, fällt hauptsächlich durch sexistische, rassistische und homophobe Sprüche auf. Im Wahlkampf setzt er offenbar auf Stephen „Steve“ Kevin Bannon, der im August 2016 Berater des damaligen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump war. Von dessen Amtsantritt am 20. Januar 2017 bis zum 18. August 2017 war er der Chefstratege im Weißen Haus.

Laut der brasilianischen Tageszeitung „O Globo“ enthüllte der Sohn des Präsidentschaftskandidaten, Abgeordneter Eduardo Bolsonaro, dass der amerikanische Stratege während des Präsidentschaftswahlkampfs ein eventueller Berater seines Vaters sein werde. „Bannon hat sich zur Verfügung gestellt, um zu helfen. Das ganze schließt offensichtlich nichts Finanzielles ein“, so der Sohn von Bolsonaro laut Aussagen der Zeitung.

Jair Bolsonaro zieht diese Möglichkeit offensichtlich schon seit geraumer Zeit in Erwägung. Bereits am vergangenen Wochenende postete er ein Bild von sich und Bannon in den sozialen Netzwerken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!