Beste Pressefotografien des Jahres in deutschen Bahnhöfen zu sehen

soldaten-venezuela

Militär ist Eckpfeiler der Macht (Foto: AVN)
Datum: 18. August 2018
Uhrzeit: 11:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die besten Pressefotografien des Jahres sind bis November in deutschen Bahnhöfen zu sehen. Die „World Press Photo Foundation“ zeichnet seit 1955 jährlich das Pressefoto des Jahres aus. Der Award ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Fotojournalisten. Neben dem Hauptpreis vergibt die Jury weitere Awards in acht Kategorien.

Auch ein Bild aus Venezuela ist bei der Ausstellung dabei: Bei einer Demonstration explodiert der Tank eines Motorrads, ein junger Mann fängt Feuer. Ronaldo Schemidt drückt im richtigen Moment auf den Auslöser und macht das Pressefoto des Jahres. Der Demonstrant hat überlebt.

Alle Termine im Überblick:

Stuttgart Hauptbahnhof 02.08.–12.08.2018
München Hauptbahnhof 17.08.–27.08.2018
Halle (Saale) Hauptbahnhof 04.09.–13.09.2018
Dresden Neustadt 18.09.–27.09.2018
Berlin Hauptbahnhof 10.10.–19.10.2018
Frankfurt (Main) Hauptbahnhof 22.10.–29.10.2018
Kassel Hauptbahnhof 01.11.–11.11.2018

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!