Staatsministerin Müntefering zum Brand im Nationalmuseum in Rio de Janeiro

brasil

Der Brand hat weite Teile des Museums in Rio de Janeiro zerstört (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 05. September 2018
Uhrzeit: 07:37 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In Rio de Janeiro ist das größte Natur- und Völkerkundemuseum Lateinamerikas und eines der ältesten Museen in Brasilien abgebrannt. Von einem Tag auf den anderen ist ein Stück Geschichte verbrannt, nicht nur der von Brasilien sondern der Welt. Zum Großbrand im Nationalmuseum erklärte die Staatsministerin für internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, heute (04.09.):

„Ich bin betroffen von der schrecklichen Nachricht über den verheerenden Großbrand im Nationalmuseum in Rio de Janeiro. Die Zerstörung des einmaligen Bestandes des Museums ist ein unermesslicher Schaden und Verlust für Brasilien und die ganze Welt.

Wir sind vor Ort in Kontakt mit dem Museumsdirektor und den Behörden, um sie bei der Bewältigung dieser Katastrophe und bei der Bergung, der Sicherung sowie der Restaurierung von Dokumenten und Artefakten zu unterstützen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    manuel

    Beantragt hatte das Museum die Renovierung bereits im Jahr 2013. Doch damals habe Brasilien Abermillionen in den Bau von Stadien für die Fußballweltmeisterschaft gesteckt habe……

    .Roussef und Lula waren das

  2. 2
    caratinga

    Ich hoffe das die Brasilianer endlich wach werden und der Korruption den Kampf ansagen.
    Das Museum ist in Rio, gerade hier hat sich ein H. Cabral incl Gattin Mitglied der PT (Chef Lula) Millionen in die eigene Tasche gesteckt auf Kosten der Armen.
    Diese Partei gehört verboten und enteignet.

  3. 3
    Silvia

    Wie ich hoerte,waren in diesem Gebaeude ueberhaupt keine Sprenkelanlagen gg Feuer/Braende installiert….

    • 3.1
      caratinga

      War mit Sicherheit vorgesehen, wer sich das Geld in die Tasche gesteckt hat, weis heute keiner mehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!