Google Trends Brasilien: „Wie kann ich meine Wahlpflicht umgehen“

wahl

Die allgemeinen Wahlen in Brasilien 2018 finden am 7. und 28. Oktober statt (Foto: Governo do Brasil - Governo Federal)
Datum: 14. September 2018
Uhrzeit: 09:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

„Wie kann ich meine Wahlpflicht umgehen“ ist eines der Hauptinteressen der brasilianischen Wählerschaft im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im kommenden Oktober. Dies geht aus einem am Donnerstag (13.) veröffentlichten Bericht von „Google Brasilien“ hervor, der auf den Suchtrends basiert. Zu wählen ist im größten Land Lateinamerikas nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht. Brasilianische Staatsangehörige im Alter von 18 bis 70 Jahren sind zur Abgabe ihrer Stimme verpflichtet. Jugendlichen ab 16 Jahren und Älteren ab 70 Jahren steht es frei zu wählen. Wahltage sind traditionell der erste und letzte Sonntag im Oktober. Wer seine Wahlpflicht nicht ausübt und unentschuldigt fehlt, muss eine Strafe in Höhe von bis zu 35 Reais (knapp sieben Euro) zahlen. Andernfalls ist es unmöglich, einen Personalausweis oder Reisepass zu beantragen. Bei mehrfachem unentschuldigtem Fernbleiben kann ein Staatsbürger sogar sein Wahlrecht verlieren.

Die Frage spiegelt die Unzufriedenheit eines Teils der Bevölkerung ganz oben auf der Rangliste der am meisten gesuchten Themen in den letzten sieben Tagen, gefolgt von „Wie können wir eine Verweigerung/Nichtausübung rechtfertigen?“ „Was passiert, wenn ich nicht wähle?“ und „Was ist Demokratie? “ Nur eine der Suchanfragen – auf Platz vier – bezieht sich auf die Kandidaten: “ Wen soll ich 2018 wählen?“.

Im Google Trend-Blog wurde wiederum berichtet, welcher Präsidentschaftskandidat von den Usern am meisten gesucht wurde. Eine Rangfolge, in der sich fast alle Anfragen auf den rechtsextremen Jair Bolsonaro konzentrieren. Der nach einer Messerattacke im Krankenhaus liegende Bolsonaro war Gegenstand von 86 Prozent der Suchanfragen, gefolgt von Ciro Gomes (5 Prozent) und dem Kandidaten der linken Arbeiterpartei Fernando Haddad (3 Prozent).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten