Erstmalig Spielfilm aus Guatemala auf den 75. Filmfestspielen von Venedig ausgezeichnet

guatemala

ie Darsteller Enrique Salanic und Manolo Herrera im Spielfilm JOSÉ (Foto: escultorica.de)
Datum: 24. September 2018
Uhrzeit: 12:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der US-guatemaltekische Spielfilm JOSÉ gewann den Queer Lion Award in Venedig. Der Regisseur Li Cheng erzählt die Geschichte des 19-jährigen José der mit seiner Mutter in Guatemala lebt. Während sie belegte Brote auf der Straße verkauft und in die Kirche geht, arbeitet José als Bedienung. Doch José (Enrique Salanic) empfindet sein Leben als unerfüllt und spielt in seiner Freizeit auf dem Handy oder sucht nach zufälligem Sex. Als er Luis (Manolo Herrera) trifft, entdeckt José eine Leidenschaft, Unvorstellbares scheint plötzlich möglich.

JOSÉ gewinnt den Queer Lion Award in Venedig in einem ungünstigen Kontext für Transsexuelle in Guatemala, wo derzeit das Gesetz Nr. 5272 „Zum Schutz von Leben und Familie“ diskutiert wird, das die Einführung einer einmaligen Geschlechtsbezeichnung in Ausweisen vorsieht und sich so auf das Leben Transsexueller auswirkt. Der Drehbuchautor und Regisseur Li Cheng, in China geboren und in die USA ausgewandert, bereiste für seine Recherchen Mexiko, Brasilien, Argentinien, Uruguay, Peru, Ecuador, El Salvador, Kolumbien, Chile, Costa Rica, Honduras und Guatemala. Mit JOSÉ ist zum ersten Mal ein guatemaltekischer Film mittels der Giornate degli Autori (Venice Days) auf den Filmfestspielen von Venedig vertreten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!