Hunderttausende demonstrieren für und gegen rechten Präsidentschaftskandidaten

bolso

Befürworter forderten die "Rettung der Nation" und eine Beendigung der "kriminellen Links-Politik" (Foto: Divulgacao)
Datum: 30. September 2018
Uhrzeit: 14:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine Woche vor der Präsidentschaftswahl in Brasilien haben am Samstag und Sonntag (30.) in mehreren Städten Hunderttausende Menschen für und gegen den rechtsgerichteten Kandidaten Jair Bolsonaro demonstriert. Gegner kritisieren den Rechtspopulisten Bolsonaro wegen rassistischer, frauenfeindlicher und homophober Äußerungen. Befürworter forderten die „Rettung der Nation“ und eine Beendigung der „kriminellen Links-Politik“. In den Umfragen liegt Bolsonaro vorne und wird aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Kandidaten der Linkspartei in einer Stichwahl um das höchste Amt im Land kämpfen.

Der kommende Wahlgang ist geprägt von der Auseinandersetzung zwischen dem Kandidaten der extremen Rechten, dem Kongressabgeordneten und Ex-Fallschirmjäger Jair Bolsonaro von der rechtskonservativen Sozial-Liberalen Partei (PSL), und dem früheren Stadtpräfekten von São Paulo, Fernando Haddad, Mitglied der linksorientierten Arbeiterpartei (PT). Zum ersten Mal seit dem Ende der Militärdiktatur 1985 sagen aktuelle Meinungsumfragen weniger als 30 Prozent Wahlbeteiligung voraus. Bolsonaro und Haddad erfahren landesweit große Ablehnung (46 beziehungsweise 30 Prozent) und eine große Mehrheit der Wahlberechtigten gab bei verschiedenen Umfrage bekannt, „blanca“ (weiß) zu voten und damit niemanden zu wählen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!