Präsidentschaftswahlen Brasilien: Demokratie ist die beste Regierungsform

demokratie

Der Index der Demokratieunterstützung ist demnach der größte seit 1989 (Foto: Governo do Brasil)
Datum: 05. Oktober 2018
Uhrzeit: 13:31 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Am Sonntag (7.) entscheiden 145 Millionen Wahlberechtigte in Brasilien über ihr neues Staatsoberhaupt. Letze Umfragen vor dem mit Spannung erwarteten Urnengang belegen, dass der rechtspopulistische Kandidat Jair Bolsonaro seinen Vorsprung weiter auf inzwischen 35 Prozent ausgebaut hat. Damit liegt der Ex-Militär 13 Punkte vor dem Linkskandidaten Fernando Haddad. Dieser kommt auf 22 Prozent und wäre damit als Zweiter in der Stichwahl, die er laut Meinungsforschern knapp gegen Bolsonaro verlieren wird. Das Meinungsforschungsinstitut „Datafolha“ hat von Mittwoch bis Donnerstag (4.) auch 10.093 Personen hinsichtlich der besten Regierungsform („Demokratie“, „Diktatur“ oder „was auch immer“) im größten Land Lateinamerikas befragt.

Der Index der Demokratieunterstützung ist demnach der größte seit 1989. Die Umfrage ergab, dass 69 Prozent der Brasilianer glauben, dass die Demokratie immer besser ist als jede andere Regierungsform, während 12 Prozent der Meinung sind, dass die Diktatur unter bestimmten Umständen besser ist. Für 84 Prozent der Wähler mit Hochschulbildung ist Demokratie immer die beste Regierungsform (55 Prozent bei Personen mit Grundschulbildung). Der Prozentsatz der Unterstützung für die Demokratie unter Frauen beträgt 67 Prozent und bei Männern 71 Prozent. 74 Prozent der jüngeren Wähler (16-24 Jahre) und 64 Prozent der älteren Wähler (über 60) unterstützen die Demokratie.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paddy-Zé

    Diese Umfragewerte sind nicht representativ und könnten gefälscht sein, da die Militärs ihren Einfluss ausspielen. Ausserdem ist Bolsonaro nicht rechtspopulistisch, sondern rechtsextrem!
    Er ist rassistisch, homophob und krank im Kopf! Er ist eine Katastrophe auf zwei Beinen.
    Wenn ihr Survivel International fragt, was sie von Bolsonaro halten, dann ist das das Ende der Indios in Lateinamerika. Es würde so schlimm werden, wie die Indianer in Nordamerika.
    Er sagte; „Wenn ich gewinne, dann gibt es für Indios keinen Zentimeter“ Er spricht für die Agrarmafia.

    Wenn Brasilien diesen kleinen fiiesen Diktator (Bolsonaro) wählt, dann hat Südamerika einen zweiten Nicola Maduro!
    Und nicht wie seine Anhänger behaupten, mit den Sozialisten gäbe es ein zweites Venezuela. Es wird eben genau MIT Bolsonaro, eine Selbstzerstörung sondergleichen geben.

    Wenn Gott wirklich Brasilianer ist, dann lässt er das nicht zu.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!