Venezuela kündigt Migrationspolizei an

migration

In mehreren Ländern gibt es bereits eine "Policia Migracion (Foto: gob.mx)
Datum: 05. Oktober 2018
Uhrzeit: 20:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Regierung hat am Freitag (5.) die Einrichtung der Migrationspolizei des Landes angekündigt. Diese soll an 72 Checkpoints an den Grenzen, Häfen und Flughäfen tätig werden. „Die Migrationspolizei wird eingerichtet, um die Sicherheit der Bürger und die Migrationskontrolle zu gewährleisten“, so Vize-Präsidentin Delcy Rodriguez während einer Sendung des venezolanischen Fernsehens. Die Einrichtung dieser „sehr spezialisierten Behörde“ ist demnach Teil des Umstrukturierungsprozesses des Verwaltungsdienstes für Identifizierung, Migration und Einwanderung (Saime), der mit Unterstützung des Ministeriums für Inneres und Justiz durchgeführt wird.

Lokale Medien berichten zudem, dass die Zahlung von venezolanischen Reisepässen ab dem 1. November dieses Jahres in der staatlichen Kryptowährung „Petro“ erfolgen soll. Bereits vor Tagen hatte Caracas bekannt gegeben, dass ausländische Fluggesellschaften ihren Treibstoff zukünftig ebenfalls mit dem Petro bezahlen sollen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!