Wahlen in Brasilien: Rechtspopulist Bolsonaro „wird Rhetorik nicht abschwächen“

bolso

Rechtspopulist Bolsonaro will Präsident von Brasilien werden (Foto: Bolsonaro)
Datum: 10. Oktober 2018
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Jair Messias Bolsonaro, umstrittener rechtsextremer Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen in Brasilien, wird seine Rhetorik vor der zweiten Runde (Stichwahl 28. Oktober) nicht abschwächen.
Bolsonaro gewann die erste Runde am Sonntag (7.) mit einem Vorsprung von 17 Prozentpunkten, verfehlte jedoch die absolute Mehrheit und tritt nun gegen den Kandidaten der linken Arbeiterpartei, Fernando Haddad, an. Um die erforderliche Mehrheit an Stimmen zu gewinnen, wird er nach eigenen Worten nicht zu einem „Frieden und Liebe-Charakteur“ werden. In einem landesweit ausgestrahlten Radiointerview am Tag nach dem Gewinn von 46 Prozent der Stimmen bekräftigte er, dass hohe Kriminalitätsraten das Hauptproblem für Brasilianer – einschließlich Frauen – seien. Im Interview betonte er mehrfach, dass er sich nicht von seinen Ansichten über Menschenrechte, Geschlechterfragen und Waffenbesitz zurückziehen würde, nur um zentristische Wähler zu gewinnen.

„Sicherheit ist unsere dringliche Priorität! Menschen brauchen Jobs, sie wollen Bildung aber es nützt nichts, wenn sie auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz weiter ausgeraubt werden; es macht keinen Sinn, wenn der Drogenhandel vor den Türen der Schulen bleibt“, twitterte er bereits am 11. September. Seine harte Haltung gegenüber Verbrechen und sein Versprechen, Waffengesetze bei einem eventuellen Wahlerfolg zu lockern, haben ihm viele Anhänger beschert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!