Wütender Mob lyncht mutmaßliche Diebe in Ecuador

twitter

Die Behörden setzten Polizei- und Militärverstärkungen ein, um die Ordnung wiederherzustellen (Foto: Twitter)
Datum: 17. Oktober 2018
Uhrzeit: 20:06 Uhr
Ressorts: Ecuador, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der ecuadorianischen Küstenstadt Posorja hat ein wütender Mob zwei Männer und eine Frau gelyncht. Die Opfer waren wegen des angeblichen Diebstahls von rund 200 US-Dollar und zwei Handys von der Polizei verhaftet und mit einem Taxi zur Polizeistation gebracht worden. Nach Berichten lokaler Medien verwechselte eine wütende Meute die Beschuldigten mit Entführern, die mehrere Kinder geraubt haben sollen. Das Taxi wurde mit Steinen angegriffen und in Brand gesteckt. Die drei mutmaßlichen Täter, die bereits lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten hatten, zu Tode geprügelt. Weitere Autos und Motorräder wurden in Brand gesetzt, mehrere Polizisten verletzt.

Die Behörden setzten Polizei- und Militärverstärkung ein, um die Ordnung wiederherzustellen. Innenministerin María Paula Romo schrieb auf ihrem Twitter-Account, dass „was in Posorja geschehen ist, wird nicht ungestraft bleiben. Es kann nicht sein, dass am Ende von Gerüchten Gewalt steht“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!