Uruguay: Neues Gesetz garantiert Rechte für Transgender

Der Begriff “Transgender” bezeichnet Menschen, deren körperliches Geschlecht nicht mit ihrem gefühlten Geschlecht übereinstimmt (Foto: lgbtcomunidade)
Datum: 19. Oktober 2018
Uhrzeit: 16:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die uruguayische Abgeordnetenkammer hat am Freitag (19.) verschiedene Gesetze gebilligt, die Maßnahmen zur Bekämpfung der Diskriminierung von Transgendern und zur Gewährleistung ihrer Rechte wie Zugang zu Arbeit und Wohnraum enthalten. Mit Unterstützung nicht nur von Vertretern der regierenden Frente Amplio Koalition (FA, links), sondern auch von der Opposition, wurde die Rechtsgrundlage mit 66 von 88 Stimmen in einer mehr als zehnstündigen Sitzung am Donnerstag (18.) verabschiedet. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wir der Senat das Gesetzt verabschieden, das im Anschluss von der Exekutive erlassen wird.

Zu den genehmigten Maßnahmen gehören unter anderem, dass Personen unter 18 Jahren keine Zustimmung der Eltern benötigen, um ihren Namen zu ändern oder eine Hormonbehandlung zu erhalten. Erleichterungen bei der Namensänderung im Zivilregister, mindestens ein Prozent der Arbeitsplätze im öffentlichen Sektor muss für diesen Personenkreis reserviert sein und eine Entschädigung für Opfer von institutioneller oder privater Gewalt für bis Ende 1975 Geborene.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!