Jamaika: Bambus als Ersatz für Kunststoff

bambus

Die etwa 1.000 bis 1.500 Bambusarten sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme von Europa und der Antarktis beheimatet (Foto: gobbr)
Datum: 25. Oktober 2018
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf der Karibikinsel Jamaika wird die Regierung ab dem 1. Januar 2019 die Einfuhr, Herstellung, Verteilung und Verwendung bestimmter Kategorien von Verpackungsmaterialien aus Kunststoff verbieten. Dazu gehören Einweg-Kunststoffträger/Einkaufstaschen, expandierter Polystyrolschaum (Styropor) und Trinkhalme aus Plastik. In Kingston gab das Ministerium für Industrie, Handel, Landwirtschaft und Fischerei bekannt, Bambus als eine mögliche Alternative zur Herstellung von Plastik- und Styroporbehältern zu erforschen.

„Alles, was aus Plastik gemacht ist, kann man aus Bambus machen. Also werden wir es als eine Alternative für all den Kunststoff, den wir derzeit verwenden, in Betracht ziehen“, so die Behörde. Vom 27. bis 28. November dieses Jahres findet in der jamaikanischen Hauptstadt das „Caribbean International Bamboo Symposium“ statt. Das Motto lautet „Bambus: Eine wirtschaftliche Wertschöpfungskette für die Karibik“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!