Chile: Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche weitet sich aus

kirche

Ein gigantischer Missbrauchsskandal in Chile erschüttert die katholische Kirche des südamerikanischen Landes (Foto: Latinapress)
Datum: 09. November 2018
Uhrzeit: 13:04 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein gigantischer Missbrauchsskandal in Chile erschüttert die katholische Kirche des südamerikanischen Landes. Priester, Bischöfe und Mönche haben Kinder und Erwachsene missbraucht, die chilenischen Ermittler decken immer weitere Fälle auf. Am Donnerstag (8.) gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass von der Kommission für sexuelle Verbrechen 124 Fälle, die mit der katholischen Kirche des Landes in Verbindung stehen, bearbeitet/untersucht werden.

Aus den Informationen geht hervor, dass gegen 178 Personen auf nationaler Ebene ermittelt wird. Insgesamt handelt es sich um 222 Opfer, 91 waren zum Zeitpunkt der Ereignisse noch minderjährig. Die neuen Zahlen zeigen einen Anstieg der laufenden Ermittlungen (5 weitere) und bei der Zahl der Opfer (44 weitere) im Vergleich zu den letzten veröffentlichten Daten vom 31. August.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt insgesamt gegen acht Bischöfe, 105 Priester, fünf Diakone, 29 Ordensleute (nicht Priester), zehn Laienprediger und 21 nicht identifizierte Personen. Papst Franziskus hat den Rücktritt von sieben chilenischen Bischöfen akzeptiert, nachdem im vergangenen Mai die 34 Bischöfe des Landes ihren Rücktritt beim Papst eingereicht hatten. Die Geistlichen hatten eingeräumt, dass sie „schwerwiegende Fehler und Unterlassungen“ begangen haben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten