Trauriger Rekord in Mexiko: Fast einhundert Morde pro Tag

mord

Lateinamerika ist die Region mit den gewalttätigsten Städten der Welt und zwölf davon liegen in Mexiko (Foto: Archiv)
Datum: 14. November 2018
Uhrzeit: 14:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Gewalt in Mexiko hat historische Ausmaße erreicht. Nach aktuellen Angaben des Exekutivsekretariats des nationalen öffentlichen Sicherheitssystems (SESNSP) sind die Morde seit den letzten drei Jahren um mehr als 85 Prozent angestiegen. Demnach wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres 25.394 Tötungsdelikte begangen. Dies bedeutet 2.822 gewaltsame Todesfälle pro Monat – ein Durchschnitt von 94 pro Tag und fast vier Morde pro Stunde. Dies ist eine exorbitante Zahl, die niemanden gleichgültig lässt und die im gleichen Zeitraum begangenen 8.446 begangenen Morde in Kolumbien verdreifacht. Abrechnungen im Bandenmilieu, Massaker der Armee in Tlatlalya oder das Verschwinden von 43 Studenten in Iguala im Jahr 2014 belegen, dass die Gewalt in Mexiko pandemische Ausmaße erreicht hat. 2017 war das gewalttätigste der letzten zwanzig Jahre für Mexiko und 2018 wird den traurigen Rekord in Kürze noch übertreffen.

Lateinamerika ist die Region mit den gewalttätigsten Städten der Welt und zwölf davon liegen in Mexiko. Los Cabos, der südlichste Bezirk des mexikanischen Bundesstaates Baja California Sur, wird als „gefährlichstes Dorf der Welt“ bezeichnet. Die Gewalt hat hier in einem Jahr um fünfhundert Prozent zugenommen und die Mordrate liegt bei über 365 pro Jahr. Mexikos gewählter Präsident Andrés Manuel López Obrador gab im vergangenen Monat bekannt, dass er die Streitkräfte und die Bundespolizei zusammenlegen und eine Nationalgarde schaffen wird. Diese soll als „Friedensarmee“ fungieren, die Menschenrechte und den Frieden gewährleisten soll. Inzwischen musste Obrador allerdings einräumen, dass die Bildung dieser neuen Nationalgarde mindestens drei Jahre in Anspruch nehmen und ihre Wirksamkeit deshalb nicht unmittelbar sein wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!