Brasilianische Bergsteiger in Patagonien vermisst

leandro

Leandro Ianotta gilt als erfahrener Bergsteiger (Foto: leandroiannotta/Instagram)
Datum: 23. Januar 2019
Uhrzeit: 16:03 Uhr
Ressorts: Argentinien, Chile, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den argentinisch-chilenischen Anden (Nationalpark Los Glaciares im argentinischen Patagonien) werden zwei Bergsteiger aus Brasilien vermisst. Fabrício Amaral und Leandro Ianotta, die als erfahrene Kletter gelten, wollten den 3.406 Meter hohen Fitz Roy (Cerro Fitzroy) erklimmen. Am Freitag (18.) hatten die Männer zum letzte Mal Kontakt aufgenommen (19) und schrieben im sozialen Netzwerk Instagram, dass sie sich wegen des starken Windes entschieden hätten ihren Aufstieg abzubrechen und auf ein „Fenster“ zu warten, um die Tour fortzusetzen.

Aufgrund der Form und extremen, unberechenbaren Wetterverhältnissen gilt der Berg als äußerst schwer zu besteigen, die meisten Versuche bleiben erfolglos. Die Sucharbeiten wurden wegen schlechten Wetters ausgesetzt, in drei bis vier Tage soll gutes Wetter herrschen. Das brasilianische Konsulat in Buenos Aires steht mit den Familien der Vermissten in Kontakt und hat die entsprechende konsularische Unterstützung angeboten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!