Venezuela: Sicherheitskräfte verhaften mehrere Journalisten – Update

medienschaffende

Seit über zwei Monaten ist bereits der deutsche Journalist Billy Six inhaftiert (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 30. Januar 2019
Uhrzeit: 08:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanischen Sicherheitskräfte haben am Donnerstag (29.) gegen 22:00 Uhr Ortszeit vier Journalisten in der Nähe des Präsidentenpalastes Miraflores erhaftet. Nach Angaben der wichtigsten Journalisten-Gewerkschaft des Landes (Sindicato Nacional de Trabajadores de la Prensa – SNTP) wurden die Chilenen Rodrigo Pérez und Gonzalo Barahona, beide von TVN, sowie die venezolanischen Journalisten Maiker Yriarte und Ana Rodríguez vom VPI-Online-Kanal ohne Angabe von Gründen inhaftiert. Es wird angenommen, dass die Journalisten die Mahnwache zur Verteidigung von Nicolas Maduro, die letzte Woche von der Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) einberufen wurde, fotografiert haben.

Seit über zwei Monaten ist bereits der deutsche Journalist Billy Six inhaftiert. Der 32-jährige war am 17. November von venezolanischen Spionageabwehreinheiten im nordwestlichen Bundesstaat Falcón festgenommen und in das Militärgefängnis El Helicoide am Hauptsitz des Bolivarischen Nationalen Nachrichtendienstes SEBIN gebracht worden . Six’ Eltern zufolge werden ihm Spionage, Rebellion und das Verletzen von Sicherheitszonen vorgeworfen: Er habe bei Militärparaden anlässlich des Unabhängigkeitstages am 5. Juli 2017 und 2018 Fotos gemacht, er habe Staatspräsident Nicolás Maduro auf einer Wahlkampfveranstaltung im Mai 2018 innerhalb einer Sicherheitszone fotografiert und er habe sich mit der kolumbianischen Guerrillagruppe FARC getroffen.

Update

Die Journalisten-Gewerkschaft berichtet über die Freilassung der gestern verhafteten Reporter Maikel Yriarte und Ana Rodríguez. Gleichzeitig bestätigte die Gewerkschaft, dass zwei weitere französische Reporter festgenommen wurden.

Update, 31. Januar

Das venezolanische Regime hat am Mittwoch ausländischen Journalisten vorgeworfen, sie seien „irregulär“ ins Land eingereist. „Mehrere haben versucht, ohne Akkreditierung zum Präsidentenpalast zu gelangen“, so der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza auf Twitter. Die Nachrichtenagentur „Agencia EFE“ berichtet über das Verschwinden eines ihrer Fotografen, dem Kolumbianer Leonardo Muñoz und dem Fahrers des Motorrads. Weitere spanische Journalisten wurden ebenfalls festgenommen und inhaftiert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!