Costa Rica: Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger Arias der sexuellen Übergriffe beschuldigt

oscar

Der Friedensnobelpreisträger von 1987 hat die Vorwürfe zurückgewiesen (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 07. Februar 2019
Uhrzeit: 08:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im zentralamerikanischen Land Costa Rica wird Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger Óscar Rafael de Jesús Arias Sánchez der sexuellen Übergriffe beschuldigt. Eine Aktivistin gegen die Verbreitung von Atomwaffen erklärte, dass sie 2014 von ihm sexuell belästigt worden sei. Der ehemalige Präsident leugnete die Anschuldigungen, aber mehre Frauen verwiesen auf ähnliche Episoden in der Vergangenheit.

Arce von Herold behauptet, dass sie Ende 2014 im Haus von Arias Sánchez war, um eine Veranstaltung in Wien vorzubereiten. Dabei soll der Ex-Präsident plötzlich von hinten ihre Brüste berührt, mit den Händen unter ihren Rock gefahren und mit Fingern in sie eingedrungen sein. Zwei andere Journalistinnen beschuldigten den ehemaligen Präsidenten am Mittwoch (6.) ebenfalls der sexueller Belästigung. Die costa-ricanische Journalistin Eleonor Antillón gab in einem Interview mit der Zeitung „La Nación“ bekannt, dass sie vor mehr als 30 Jahren als Pressesprecherin von Arias, der damals Präsidentschaftskandidat (1986) war, „schikaniert“ wurde.

„Ich saß vor seinem Schreibtisch. Er kam auf mich zu, nahm meine Hand und legte sie auf seinen Penis, der erigiert war. Als ich aufstand, warf er sich auf mich“, so die Journalistin. Nach ihren Worten hatte sie den Vorfall nie angezeigt, weil „die Gesellschaft nicht bereit war/ist, uns zu glauben“. Der Friedensnobelpreisträger von 1987 hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!