General Hugo Carvajal ruft zur Rebellion gegen Maduro auf

general

Hugo Armando Carvajal Barrios war einst glühender Anhänger des Regimes (Foto: AVN)
Datum: 22. Februar 2019
Uhrzeit: 08:36 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hat Reserve-General Hugo Armando Carvajal Barrios zur Rebellion gegen Nicolás Maduro aufgerufen. In einer Video-Botschaft verlangte er den Rücktritt von Maduro und forderte das Militär zum Aufstand auf. Ebenso hat er sich in den Dienst von Interimspräsident Juan Guaidó gestellt. „Hier ist noch ein Soldat, der für die Freiheit und Demokratie kämpft. Ich kämpfe für die Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung, die es uns ermöglicht freie Wahlen auszurufen“, so Carvajal.

Der ehemalige Chavista, der mehr als acht Jahre Leiter der Generaldirektion für militärische Gegenspionageabwehr (DGCIM) war, forderte das militärische Oberkommando zur Beendigung der „größten humanitäre Krise unserer modernen Geschichte“ auf. „Es kann nicht sein, dass die Armee (die sich jetzt in den Händen einiger Generäle befindet, die den kubanischen Richtlinien unterworfen sind) zum größten Kollaborateur eines diktatorischen Systems geworden ist, das das Volk mit Elend quält“.

Carvajal traf Hugo Chávez 1980 an der Militärakademie von Caracas, an der Chávez sein Lehrer war. Carvajal beteiligte sich an dem 1992 von Chávez organisierten Putschversuch gegen die Regierung von Carlos Andrés Pérez und wurde zusammen mit Chávez inhaftiert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    Carcaval ist nicht nur einer der best informierten Geheimdienstchefs des Landes, er war und ist noch immer einer der Bosse im Cartel de los Soles, also einer der größten Drogenhändler weltweit. Er liebte es schon immer, auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Wenn er jetzt die für ihn wichtigste davon verläßt, ist das ein sicheres Zeichen für den bereits stattfindenden Zusammenbruch des Maduro Regimes. Allerdings, wer Carcaval zum Freund hat, braucht wirklich keine Feinde mehr. Er versucht offenbar den gleichen Weg zu gehen, wie einige SED Leute, die heute bei der LINKE ihr Unwesen treiben.

    • 1.1
      noesfacil

      Ich verfüge über das hier vorgetragene angebliche Detailwissen nicht. Mir war dieser Herr General bisher gänzlich unbekannt, was aber bedeutungslos ist. Nach Recherchen auf wikipedia werden Ihre Behauptungen im Wesentlichen scheinbar bestätigt, wobei man sich fragen darf und muss, inwieweit die wikipedia Einträge der Wahrheit entsprechen, denn schließlich kann dort auch jeder Geneigte einen ungeprüften Beitrag leisten. Auch das kann soweit dahingestellt bleiben.
      Es scheint nun so zu sein, dass Carvajal ein ziemlich übler Mafioso und Narco, vermutlich auch noch erheblich korrupt ist, also ein eher sehr schlechter Mensch, welchem ganz erheblich zu misstrauen ist und befindet sich damit in bester Gesellschaft der regierenden Regimeclique.
      Ihre grundsätzliche Aversion gegen solche Leute teile ich. Wieso der Mann, wie hier weiter von anderen (Matthias) behauptet wird, ein „tausendfacher Mörder sein soll“ ist nicht erkennbar.
      Er hat sich offenbar schon vor längerer Zeit vom Maduro- Gangstersystem distanziert, aus welchen Gründen auch immer und ruft zur Rebellion auf.
      Das mag jetzt zynisch und opportunistisch klingen, ist es vermutlich auch, aber ich halte mich hier an den Ausspruch von Franklin D. Roosevelt 1939 zur Person des üblen ex- Diktators Somoza/Nicaragua, „he may be a son of a bitch, but he is our son of a bitch“.

  2. 2
    Matthias

    Hugo Carvajal (el pollo) hat sich seit längerem von Maduro distanziert und ist relativ bedeutungslos geworden – zweifellos hat er aber noch Einfluss.. Offenbar lieber von Guaido begnadigt in komfortablen Hausarrest anstatt in den USA in einem Loch. Er ist und bleibt ein tausendfacher Mörder unabhängig sagen wir das mal vornehm seiners Wandlung. Was der verbrochen hat gehört vor eine Wahrheits-Komission da reicht ein wenig Lobhudelei bei weitem nicht aus.

  3. 3
    bob fenchel

    Maduro and Ortega sind verbr echer, sie konnen sich bloss mit tausensern cubaner an der macht halten aber prasident Trump wird venzeluana und nicaragua bald befreien. es ist furchbar
    was die armen menschen dort leiden mussen Bob F.

    • 3.1
      Torsten

      So ist es. Danke

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!