Rätsel: Toter Buckelwal im brasilianischen Dschungel

wal

Letzte Woche wurde das Gebiet, in welchem der Buckelwal gefunden wurde, von starken Flutwellen überschwemmt (Foto: Bicho D'água)
Datum: 26. Februar 2019
Uhrzeit: 09:48 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Auf der Insel Marajó im brasilianischen Bundesstaat Belem haben Wissenschaftler am vergangenen Freitag (22.) ein acht Meter langes Walkalb gefunden. Der Fundort gibt Rätsel auf, der Kadaver des toten Buckelwals befand sich Hunderte Meter von seinem natürlichen Lebensraum entfernt. Zehn Forscher von der Organisation „Bicho D’agua“ untersuchten den Meeressäuger und teilten die Geschichte auf sozialen Medien.

Letzte Woche wurde das Gebiet, in welchem der Buckelwal gefunden wurde, von starken Flutwellen überschwemmt. Die Wissenschaftler spekulieren, dass der Wal in die Amazonas-Mündung gelangte und mit Rückgang der Flut mitten im Dschungel gefangen war. Normalerweise kommen Wale nur in den Monaten Juli und August im Einzugsgebiet vor, wenn Salzwasser in die Flüsse gelangt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!