Brasilien fordert reibungslose Rückkehr von Präsident Guaidó nach Venezuela

karneval

Juan Guaidó wird von Präsident Lenín Moreno empfangen (Foto: Juan Guaidó)
Datum: 03. März 2019
Uhrzeit: 07:11 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Interimspräsident Juan Guaidó hat bei seiner Reise durch mehrere Staaten Lateinamerikas zu neuen Protesten in seiner Heimat aufgerufen und wird trotz drohender Festnahme nach Venezuela zurückkehren. Für die kommenden Tage hat er im Rahmen der Verfassung zu Karneval-Demonstrationen aufgerufen. Die brasilianische Regierung hat in einer offiziellen Erklärung darauf hingewiesen, dass Juan Guaidó nach seiner Reise durch Lateinamerika ohne Zwischenfall und ohne Verletzung seiner Rechte nach Venezuela zurückkehren kann.

„Die brasilianische Regierung, die die Einschüchterung und Drohungen des Maduro-Regimes gegen den verantwortlichen Präsidenten von Venezuela und seine Familie zurückweist, bringt die Erwartung zum Ausdruck, dass seine Rückkehr nach Venezuela ohne Zwischenfälle stattfinden wird“, heißt es in einer am Samstag (2.) veröffentlichten Erklärung des Außenministeriums.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Dieser Erwartung schließe ich mich an.
    Zu befürchten steht aber das genaue Gegenteil, alleine schon deswegen, weil Venezuela kein Rechtsstaat mehr ist und dort jede Menge gedungener Mörder herumlaufen.
    Ich befürchte daher Schlimmstes!
    noesfacil

  2. 2
    Icon

    wann war denn venezuela jemals ein Rechtsstaat?

    • 2.1
      noesfacil

      [wann war denn venezuela jemals ein Rechtsstaat?]
      In der Zeit, deutlich vor Chavez hatte Venezuela ein recht ordentlich gut funktionierendes Rechtssystem, auf rechtsstaatlichen Grundsätzen mit entsprechender, seriöser und langer Tradition.
      Zudem hervorragende Vertreter der Jurisprudenz.
      Woher ich das weis, nun ich bin/war betr. juristischer Kreise in Venezuela/Caracas ganz gut vernetzt, was auch auf die UCV dort zutraf.
      Ich empfehle Ihnen zunächst einmal gründlich zu recherchieren und zu lesen, bevor Sie hier oder woanders derart unsachlich- demagogische und auf Provokation bedachte Fragen stellen.
      noesfacil

  3. 3
    Mark

    das ist Lichtjahre her, in der Zwischenzeit ist die Gesellschaft dermaßen verodet in Venezuela, das demokratische Wahlen eh verpuffen werden, das würde Generationen dauern bis dort eine demokratische Harmonie zu spüren ist. Alles andere ist reines Wunschdenken!

    • 3.1
      noesfacil

      Na ja, 25 Jahre sind keine Lichtjahre, vielleicht gefühlt schon…..!?
      Das die Venezolanische Gesellschaft -ich denke Sie meinen verroht ist- kann ich mir gut vorstellen, aber bestimmt nicht in allen Teilen und ich hoffe nicht überwiegend.
      Ich war selber das letzte Mal 2006 in Caracas, seither muss ich auf Berichte von Freunden, Bekannten und diejenigen der Presse zurückgreifen.
      Das es natürlich eine riesige Masse von, schon durch die blödsinnige Chavez- Rrrrevolución- Grölerei und das wirklich übel- prollige Dauergepöbel dieses „Herrn“ aufgehetzte, sog. Aktivisten gibt, ist mir klar. Sie werden vermutlich leider Recht haben und behalten, ich schätze auch, das es mind. 20 Jahre dauern wird, die schier unfassbaren Schäden an/in der Gesellschaft und am Land selber zu beseitigen und wieder so etwas wie „demokratische Harmonie“ zu schaffen. Dennoch muss angefangen werden, dennoch muss es irgendwie gelingen.
      Dazu muss aber zuerst diese wahrhaft boshafte Maduro- Gangster- Kamarilla weg und davon sind wir in Venezuela noch weit entfernt.
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!