Temporärer Schutzstatus für venezolanische Bürger

hilfe

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind in den letzten Jahren mehr als 3,4 Millionen Venezolaner aus ihrem Land geflohen (Foto: Estado Roirama)
Datum: 08. März 2019
Uhrzeit: 11:49 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ hat die Regierung der Vereinigten Staaten am Freitag (8.) nachdrücklich aufgefordert, den venezolanischen Bürgern „aufgrund der sich verschlechterten Bedingungen“ im südamerikanischen Land den Status des vorübergehenden Schutzes (TPS) anzubieten. Der „Temporary Protected Status“ erlaubt Menschen in den USA zu leben und zu arbeiten, wenn sie aus von schweren Krisen betroffenen Ländern kommen. „Die schwere humanitäre Krise in Venezuela ist ein klassischer Fall für die Notwendigkeit eines allgemeinen vorübergehenden Schutzes“, so der Direktor des HRW für Flüchtlingsrechte, Bill Frelick. Der Organisation zufolge wurden dem Repräsentantenhaus und dem US-Senat zwei Projekte vorgelegt, um den Venezolanern den TPS für 18 Monate anzubieten.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind in den letzten Jahren mehr als 3,4 Millionen Venezolaner aus ihrem Land geflohen. Davon befinden sich mindestens 2,7 Millionen in lateinamerikanischen oder karibischen Ländern, aber seit 2018 sind mehr als 72.000 Asylbewerber in den Vereinigten Staaten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Matthias Gysin

    Und – da bin ich jetzt Neugierig – hat da Mike Pence und Trump dieselben „Eier“ wie am LIMA Gipfel ? Da bin ich jetzt gespannt. Meine Schwiegermutter darf in Chile $500 hinbuttern wegen „illegalem“ Aufenthalt damit sie ein Flüchtlingsstatus bekommt … Wenn das Piñera wüsste … aber die Foto mit Guaido passt halt besser ins Ahnenalbum ;).

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!