Wohnst du noch oder lebst du schon: IKEA sucht Standorte in Mexiko

ikea

1974 kam IKEA nach Deutschland und eröffnete in Eching bei München sein erstes Einrichtungshaus (Foto: Inter IKEA Systems B.V.)
Datum: 20. März 2019
Uhrzeit: 17:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

IKEA ist die größte Haushaltsmöbelmarke der Welt und setzt mit über 150.000 Mitarbeitern jährlich weit über 30 Milliarden US-Dollar um. Etwa achtzig Prozent des Gesamtumsatzes werden in Europa generiert, der Rest in Nordamerika, Russland, Asien und Australien. Der schwedische Möbelriese setzt auf Wachstum und sucht in Mexiko-Stadt, Guadalajara und Monterrey nach Standorten, um die ersten lokalen Läden zu eröffnen.

IKEA verfügt über 427 Einrichtungshäuser in 52 Ländern und gab im vergangenen Jahr Pläne bekannt, nach Lateinamerika zu expandieren. Der Start war für das Jahr 2020 mit Chile geplant, gefolgt von Kolumbien und Peru. Laut Banuelos-Leon (IKEA Mexico, Teil der IKano-Gruppe und Franchise-Nehmer von IKEA), wurde im vergangenen April ein Büro in Mexiko-Stadt eröffnet und in den letzten Monaten in der Hauptstadt des Landes und in Guadalajara Vakanzen angekündigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!