„Operation Freiheit“: Zehntausende protestieren in Venezuela – Update

ven

Juan Guaidó ist der Interimspräsident von Venezuela (Foto: Juan Guaidó)
Datum: 25. März 2019
Uhrzeit: 13:53 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela bereitet Interimspräsident Juan Guaidó eine nationale Demonstration vor. In einer im sozialen Netzwerk „Instagram“ veröffentlichten Botschaft forderte er seine Anhänger am Sonntag (24.) dazu auf, sich auf die „Maximale Druckphase“ im Kampf mit Links-Diktator Nicolás Maduro vorzubereiten.

„Es ist an der Zeit, dass wir uns auf die Ausführung der Operation Freiheit vorbereiten. Mit der maximalen Druckphase soll die endgültige Einstellung der Usurpation erreicht werden“, so Guaidó. Die Opposition forderte die Streitkräfte erneut dazu auf, Maduro zu ignorieren und sich „dem Ruf des venezolanischen Volkes anzuschließen“.

Update, 28. März

In ganz Venezuela sollten die Menschen an diesem und am nächsten Samstag auf die Straße gehen und den Rücktritt Maduros fordern. Guaidó rief die Streitkräfte erneut dazu auf, sich auf die Seite der Opposition zu stellen.

Update, 30. März

Zehntausende Menschen demonstrieren in Venezuela gegen die schwere Versorgungskrise, die andauernden Stromausfälle und gegen die De-facto-Regierung von Nicolás Maduro. „Dieses Regime will, dass sich unsere Herzen mit Angst und Dunkelheit füllen“, so Oppositionsführer und Interimspräsident Juan Guaidó in der Stadt San Antonio de Los Altos im Bundesstaat Miranda.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    [Die Opposition forderte die Streitkräfte erneut dazu auf, Maduro zu ignorieren und sich „dem Ruf des venezolanischen Volkes anzuschließen“]

    Ziemlich naiv!
    Die schließen sich nur einer einzigen Sache an, bzw. haben sich dieser verschworen und das ist der Ruf nach unbegrenzten $$$ und die werden derzeit noch von der Maduro Gangster Kamarilla, mit russischer, chinesischer und kubanischer Hilfe garantiert.
    Und zum wiederholten Mal, davon werden die sich freiwillig niemals trennen!!!
    Esto es muy fácil pa´ entender.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!