„Marriott“ festigt Wachstum in Lateinamerika und der Karibik

urlaub

Mexiko, Panama, Brasilien, Kolumbien und Puerto Rico führen die Liste der Länder an, in denen "Marriott" die meisten Immobilien in der Region hat (Foto: Latinapress)
Datum: 02. April 2019
Uhrzeit: 15:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das US-amerikanisches Hotelunternehmen „Marriott International“ hat im Jahr 2018 ein Wachstum von 6,8 Prozent verzeichnet (laut RevPAR). Die Maßeinheit „Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität“ gilt als allgemeine Messangabe zum Vergleich der Profitabilität von Hotels unterschiedlicher Größe. Spricht man vom RevPAR, so handelt es sich hierbei um den Logiserlös pro verfügbarem Zimmer. Er kann entweder aus dem Brutto- oder Nettoerlös errechnet werden. Das Ergebnis unterstreicht die Expansion in der Karibik und in Lateinamerika, die die Bedeutung der Region als Weltreiseziel widerspiegelt.

Mexiko, Panama, Brasilien, Kolumbien und Puerto Rico führen die Liste der Länder an, in denen „Marriott“ die meisten Immobilien in der Region hat. Den veröffentlichten Daten zufolge hat der Konzern das abgelaufene Jahr mit 249 Immobilien in 33 Ländern in Lateinamerika und der Karibik abgeschlossen (14 neue Hotels). Das entspricht mehr als 53.000 Zimmer in der Region. „In den nächsten fünf Jahren werden Märkte in Mexiko – mit 49 im Bau befindlichen Immobilien – Kolumbien – mit 10 in Planung befindlichen Hotels – Dominikanische Republik – mit 9 in Planung befindlichen Hotels – und Peru – mit 7 in Planung befindlichen Immobilien – weiter ausgebaut“, so das Unternehmen in einer Erklärung.

Die Marken mit den meisten Immobilien in der Karibik und Lateinamerika sind: Courtyard by Marriott (39), Sheraton (36), Marriott Hotels (28), Four Points by Sheraton (20), die Luxury Collection, JW Marriott und Fairfield Inn von Marriott (13 Hotels je Marke). Der Luxussektor ist aufstrebend und in der Region sehr wichtig. Derzeit macht die Luxus-Präsenz von „Marriott International“ in der Karibik und in Lateinamerika mit 48 Objekten etwa zwölf Prozent der weltweiten Luxus-Präsenz aus. Dieses Phänomen wird durch die Präsenz von 59 Luxus-Immobilien in der Region weiter ausgebaut.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!