Seltene Sichtung: Vierzig riesige Pottwale vor der Küste von São Paulo

wal

Die staatliche Ölgesellschaft "Petrobras" ist gesetzlich dazu verpflichtet, mögliche Auswirkungen der Ölförderung im gesamten Santos-Becken zu erforschen (Fotos: Divulgação / Sociambiental)
Datum: 02. April 2019
Uhrzeit: 17:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In einem Aufklärungsflugzeug haben Forscher die seltene Sichtung einer Gruppe von vierzig Pottwalen (Physeter macrocephalus) registriert. Die Meeressäuger aus der Unterordnung der Zahnwale wurden mehr als 300 Kilometer vor den Stränden der Küste von São Paulo gesichtet und waren fast achtzehn Meter lang. Trotz des dreijährigen Projekts glauben die Forscher, dass es zwei Jahrzehnte dauern wird um die Auswirkungen von Ölförderung in dieser Region zu beurteilen. Diese Arbeit findet parallel zum Beach-Monitoring-Projekt statt, das an den Stränden der vier Bundesstaaten des Santos-Beckens durchgeführt wird und Tiere untersucht, die gestrandet, lebend oder tot sind.

Die staatliche Ölgesellschaft „Petrobras“ ist gesetzlich dazu verpflichtet, mögliche Auswirkungen der Ölförderung im gesamten Santos-Becken zu erforschen (Küsten von Santa Catarina, Paraná, São Paulo und Rio de Janeiro). Je nach Wetterlage sind Experten über eine Woche (täglich fünf Stunden) im Flugzeug unterwegs, um die Gebiete zu überwachen. Die Fachleute bringen auch Sender an einigen dieser Tiere an, damit sie aus der Ferne verfolgt werden können um genau zu erfahren, woher sie kommen und wohin sie gehen. Die Datenerfassung dieses Monitorings wird durch die Sammlung von genetischem Material ergänzt, das später im Labor vom Team analysiert wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!