Peru: Schokolade aus Fisch gegen Kinderanämie

kakao

Kakao ist der Rohstoff für Schokolade (Foto: Archiv)
Datum: 17. April 2019
Uhrzeit: 17:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zur Bekämpfung der Anämie bei Kindern haben Studenten eines Technologie-Instituts in der peruanischen Provinz Huarmey (Region Ancash) eine Schokolade aus Fischpulver entwickelt. „Sublipez“ wird aus getrocknetem/gemahlenem Fisch der in der Region beheimateten Sorten Cabinza und Lorna hergestellt und mit Schokoladenpulver zu einer süßen Köstlichkeit verarbeitet. Diese ist in zwei Größen zu Preisen von umgerechnet 0,15 und 0,30 US-Cent erhältlich. Nach erfolgreichen Test haben die Schüler andere Versionen von „Sublipez“ mit Sardellen und Pejerrey (Peyerro) in ihrer Planung, die im peruanischen Meer reichlich vorkommen. Huarmey ist eine Küstenstadt in der Region Ancash nördlich von Lima, die für ihre Strände und ihre Fischerei-Aktivitäten berühmt ist. Dies macht diese Provinz auch zu einem gastronomischen Ziel.

Im südamerikanischen Land sind 41,1 Prozent der Kinder unter drei Jahren von Anämie betroffen. Dies geht aus dem jüngsten Bericht des Nationalen Instituts für Statistik und Informatik (INEI) hervor. In der Küstenregion liegt die Blutarmut bei 37,8 Prozent während sie im Hochland und im Dschungel 50,2 bzw. 50,5 Prozent übersteigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!