Internationale Warnung: Verhaftung von Gilber Caro in Venezuela

ven

Willkürliche Verhaftung des Abgeordneten Gilber Caro durch venezolanische Sicherheitsorgane (Foto:.parlamentomercosur)
Datum: 27. April 2019
Uhrzeit: 01:44 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Francisco Antonio Lopez, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident der Kommission für Außenpolitik, Souveränität und Integration der Nationalversammlung der Bolivarischen Republik Venezuela, Dip. Francisco Sucre wendet sich an die nationale und internationale Öffentlichkeit und informiert weltweit über die willkürliche Verhaftung des Abgeordneten Gilber Caro durch venezolanische Sicherheitsorgane. Diese willkürliche Verhaftung ist eine weitere Verletzung der Menschenrechte und der parlamentarischen Immunität von Seiten des widerrechtlichen Regimes von Nicolás Maduro entsprechend Artikel 200 der geltenden Verfassung. Ein klares Beispiel des wahren Gesichtes eines Regimes, das derartige Aktionen durchführt, um die demokratische Alternative zu zerstören. Es ist kein Geheimnis, dass das widerrechtliche Regime erkannt hat, dass 80 % der Bürger eine Veränderung wünschen. Dies betrifft sowohl die Legitimität wie auch die Leistung für das Volk und führt dazu, dass das Regime Gewalt gegen die Bevölkerung anwendet. Man versucht damit, durch Einschüchterung, Verfolgung und Inhaftierung jeglichen Widerstand gegen die Tyrannei Maduros zu unterbinden.

Es darf nicht vergessen werden, dass vor einigen Wochen Herr Roberto Marrero, Stabschef von Präsident Juan Guaidó, auf ähnliche Weise verhaftet wurde, weiterhin wurde die parlamentarische Immunität des Abgeordneten Sergio Vergara durch das unberechtigte gewaltsame Eindringen in sein Haus verletzt; ein weiteres Beispiel ist die gesetzeswidrige Aberkennung der parlamentarischen Immunität des Vorsitzenden der Nationalversammlung, Juan Guaidó. All dies ist ein direkter Angriff auf die Legislative und die Verfassung von 1999. Dies zeigt auch klar und deutlich dass das Regime kein Interesse hat, Vertrauen aufzubauen oder an politischen Verhandlungen interessiert ist. Daher bitten wir alle freiheitsliebenden Völker und Regierungen der Welt, sich mit der Situation in Venezuela zu solidarisieren und den Druck auf das widerrechtliche Regime von Nicolás Maduro zu erhöhen. Maduro beabsichtigt, unter allen Umständen an der Macht zu bleiben, auch wenn dies dies die Verletzung der Menschenrechte und Gewalt gegen politische Dissidenten bedeutet. Diesen wird zu Unrecht Terrorismus und Zerstörung des Friedens in Venezuela und der Welt vorgeworfen.

Wir bitten die Interamerikanische Gemeinschaft, die Länder der Europäischen Union, Frau Federica Mogherini, Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik und die Mitglieder der Internationalen Kontaktgruppe (GIC) sich für die sofortige Freilassung des Abgeordneten Gilber Caro einzusetzen und sich auch um eine Abdankung von Nicolás Maduro zu bemühen.

Caracas-Venezuela, 26. April 2019
DIP. FRANCISCO SUCRE
PRÄSIDENT
Ständige Kommission für Außenpolitik, Souveränität und Integration
Nationalversammlung
Bolivarische Republik Venezuela
Av. Sur 21, Ecke Pajaritos, Gebäude „José María Vargas“, 5. Etage. Urb. El Silencio-Caracas
Telefone: 409,75,20 bis 409,7538.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Wenn man sich auf die Internationalen Organisationen verlässt, ist man verlassen. Diese können sich doch nur ein viel zu hohes Gehalt einstecken. Wenn deren Bezahlung an dem gemessen werden würde, was sie leisten, müssten sie noch selber Geld mitbringen.
    Was passiert bei den weltweiten Menschenrechtsverletzungen??? Gar nichts
    Was passiert bei der Abholzung des Regenwaldes??? Gar nichts
    Was passiert bei der weltweiten Umweltverschmutzung??? Gar nichts

  2. 2
    miguel-ito

    Punkt a ) Hast Du absolut Recht!
    Punkt b) Der Kampf für Demokratie hat begonnen und ist im vollem Gange! Siehe Venezuela /‌ Nicaragua! Afrika wird es nie schaffen !
    Punkt c) Schliesse ich mir Dir an und könnte nur kotzen!
    Punkt d) Hast Du bedingt Recht! Allein dass etliche Staaten mittlerweile „Plastikverbote (Einwegprodukte wie Becher / Halme/ Tüten) in Angriff nehmen und umsetzen, ist zumindest schon mal ein Anfang!
    Was Fabriken /‌Konzerne weltweit an „Sch….e“ rausblasen geht auf keine Kuhhaut! Leider werden immer noch Immisionswerte weltweit „verkauft“! Hauptsache Kohle rollt rein! Geht unsere ERDE kaputt, sind die alten Säcke aus den Vorständen längst tot und haben „klasse / im Luxus“ gelebt! Nach dem Motto: Nach mir die Sintflut!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!