Fit werden für den Sommer: Top Sportaktivitäten auf Aruba

pferd

Hoch zu Ross ist nicht nur ein Abenteuer für Kinder (Foto: Aruba Tourism Authority)
Datum: 07. Mai 2019
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aruba gehört zur Inselgruppe der niederländischen Antillen vor der Küste Südamerikas und ist ein ideales Ziel für Sonnenanbeter, Wassersportler, Naturfreunde und Kulturliebhaber. Wer sich an den endlosen Sandstränden satt gesehen hat, kann das Landesinnere mit seiner Flora und Fauna erkunden oder sich auf Entdeckungsreise in die koloniale Vergangenheit begeben. Mit einer herausragenden Gastronomie, einer ausgezeichneten Infrastruktur und einem breiten Angebot an Unterkünften kann die Insel selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden. Ein karibisches Flair mit niederländischen Einflüssen schafft eine einmalige und absolut sichere Urlaubsatmosphäre, in der sich Groß und Klein gleichermaßen wohlfühlt. Als Strandparadies und für seine traumhaften Sonnenuntergänge ist Aruba weltweit bekannt, doch die kleine Insel in der Karibik hält auch jede Menge sportliche Aktivitäten zu Land und zu Wasser bereit, um für den Sommer die perfekte Bikinifigur zu erhalten.

1. Schläge auf Aruba

Sportlich aktiv sein und sich trotzdem den guten Dingen des Lebens widmen schreit förmlich nach einer Golfpartie. Auf Aruba ist Golf spielen eine etablierte Sportart und nicht nur zahlreiche Einheimische zieht es immer wieder an den Schläger, sondern insbesondere auch die Touristen. Der 18-Loch-Golfplatz Tierra del Sol bietet eine einmalige Aussicht auf die wüstenähnliche Landschaft der Umgebung und gleichzeitig auf das türkisfarbene karibische Meer. Nur einen Katzensprung entfernt liegt außerdem das California Lighthouse – so lässt sich der Sport mit der Inselerkundung verbinden. Ein weiterer Golfplatz Aruba’s liegt am bekannten Eagle Beach, nämlich innerhalb des Divi Golf & Beach Resorts. Inmitten einer tropisch angelegten Parkanlage mit See, lassen sich die Bälle noch einfacher schlagen.

2. Morgentliche Yogastunde

Yoga ist auf Aruba nicht erst ein Begriff seitdem sich die bekannte Instagramerin Rachel Brathen, auch bekannt als Yoga-Girl, auf dem One Happy Island niedergelassen hat. Mit den angenehmen Temperaturen und der Brise des Passatwindes kann man den Alltag bei einer Stunde Yoga ganz leicht vergessen und die Urlaubstage noch mehr genießen. Auf der gesamten Insel gibt es ein breites Angebot an Yogazentren und -kursen. Doch 0/8/15 gibt es auf Aruba nicht, denn auf der Karibikinsel finden die Kurse an ganz besonderen Orten statt. Wie wäre es beispielsweise inmitten des Arikok Nationalparks oder ganz ausgefallen auf dem karibischen Meer mit Hilfe eines SUP Boards? Hier bekommt der „Sonnengruß“ eine ganz andere Bedeutung. Ein etwas anderes Erlebnis ist die Yogastunde mit den Füßen im puderweißen Sandstrand. Das Manchebo Beach Resort & Spa bietet 5 Mal wöchentlich eine morgendliche Yogastunde, direkt am Eagle Beach an, um fit und munter in den neuen Tag zu starten.

3. Um die Wette mit den Fischen

Glasklares Wasser und angenehme Temperaturen, was benötigt es mehr für einen Tauch- oder Schnorchel-Ausflug. Die Unterwasserwelt vor der Küste Arubas ist einmalig farbenfroh und vielfältig. Durch die klare Sicht ist es nicht zwingend nötig, tief zu tauchen, sondern auch direkt von der Oberfläche zeigt sich die Schönheit des Meeres. Neben Nemo und Dorie schwimmt man mit etwas Glück direkt neben einer der vier Meeresschildkröten-Arten. Wie wäre es mit einem Wettschwimmen? Da werden garantiert ein paar Kalorien verbrannt.

4. Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück der Erde

Hoch zu Ross ist nicht nur ein Abenteuer für Kinder, denn durch die raue Landschaft des Arikok Nationalparks erleben auch die Großen einen aufregenden Tag. Bequem auf dem Pferd und bei geführten Touren lässt sich so die „andere“ Seite Arubas erkunden und beim Erklimmen einiger Höhlen und Aussichtspunkte kommt der Sport nicht zu kurz. Wem das noch zu unsportlich ist, der sattelt nicht das Pferd, sondern packt seine Wanderschuhe aus und erkundet die fast 50 Kilometer Wanderwege im Nationalpark. Dabei schlägt nicht nur der Puls höher, sondern garantiert auch das Herz, bei der einmaligen Aussicht auf die raue Seite Arubas.

5. Mit dem Wind gehen

Wassersport gehört zu Aruba so wie Susi zu Strolch. Durch die Lage der Insel und die auftreffenden Passatwinde ist es ein leichtes, sich in den warmen Gewässern des karibischen Meeres beim Surfen oder Kitesurfen zu versuchen. Besonders beliebte Spots sind hierfür vor allem der Hadicuri und Boca Grandi Beach. Einmal jährlich treffen sich hier sogar über 100 Amateur-Windsurfer aus der gesamten Welt, um beim Hi-Winds Festival in verschiedenen Disziplinen gegeneinander anzutreten. Doch keine Sorge, auch Anfänger kommen auf ihre Kosten und können Surf- und Kitesurfunterricht bei einer der zahlreichen Schulen nehmen – Muskelkater und ein einmaliges Erlebnis inklusive.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!