Kein Castro-Kommunismus mehr für Venezuela

general

Mit Generalmajor Ramón Rangel hat sich ein weiterer hoher Militär öffentlich gegen Venezuelas Links-Diktator Nicolás Maduro gestellt (Foto: Twitter)
Datum: 13. Mai 2019
Uhrzeit: 05:28 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit Generalmajor Ramón Rangel hat sich ein weiterer hoher Militär öffentlich gegen Venezuelas Links-Diktator Nicolás Maduro gestellt. Rangel, der am 27. November 1992 zusammen mit Hugo Chávez am Putschversuch gegen Carlos Andrés Pérez teilnahm, veröffentlichte an diesem Sonntag (12.) ein Video, in dem er die Steitkräfte aufforderte sich an Artikel 328 der Nationalverfassung zu halten. „Ich fordere die Nationalen Streitkräfte dazu auf, sich an Artikel 328 zu halten: Loyal immer, Verräter nie. Wir sind Verräter einer nationalen Verfassung. Artikel 328 besagt, dass wir einer Person oder politischen Parteilichkeit nicht unterwürfig sein sollen“, so der Absolvent der Luftfahrt-Akademie von 1987.

Nach seinen Worten hat er sechs Jahre lang miterlebt, wie die kubanische Diktatur ihr Volk unterworfen hat. „Das kubanische Volk muss sich seit mehr als sechzig Jahren dem Joch einer Castro-kommunistischen Diktatur unterwerfen. Sie leben in Armut, die sie den Blockaden zuschreiben – das ist falsch. Dieser Castro-Kommunismus lässt es nicht zu, dass die Ressourcen, die sie haben, das Volk erreicht. Sie täuschen – und sie wissen es. Sie haben die Politik des kubanischen Staates in den venezolanischen Staat integriert und sie haben in uns den Psychoterror gesät. Uns als reiches Land geht es inzwischen schlimmer als eines der ärmsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Kein Castro-Kommunismus mehr für Venezuela. Wir müssen frei sein und unsere Souveränität wiedererlangen“, so der General.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Tja,….. schöne, wahre Worte.
    Sie werden angesichts der hinlänglich bekannten Umstände genau so verhallen, wie alles dbzgl. davor, weil die Opportunisten aus Russland, China, Cuba, Iran, etc ,etc, etc, nebst deren nicht zu vernachlässigenden Venezolanischer Helfer, ihren pekuniären fetten Daumen draufhalten.
    noesfacil

  2. 2
    Gert W. Knop

    Vermutlich wird Ramón Rangel ebenso wie auch Guaidó von den USA bezahlt, um den vom Volk gewählten Maduro zu stürzen, damit die USA endlich an venezuelas Ölquellen kommen. Jetzt sind Russland und China gefragt, diesem Caos endlich ein Ende zu setzen. Alle, die Guaidó, den unrechtmäßigen selbsternannten ‚Interimspräsidenten‘ unterstützen muss der Prozess gemacht werden.

    • 2.1
      noesfacil

      Na,…. da können Sie mit mir gleich anfangen!
      Wann und wo wollen wir uns deswegen treffen?
      noesfacil

    • 2.2
      M.Zürcher

      Beschämend dies Äusserung. Dieser Herr Knop scheint nicht nur Taub sondern vielmehr Blind zu sein.
      Vermutlich beherscht er die spanische Sprache nicht, ansonsten würde er nicht solch einen Mist veröffentlichen.
      Sprachen lernen, dies empfehle ich ihm, damit er sich auch entsprechend informieren kann, ja sollte!!

      • 2.2.1
        Peter Hager

        Wer treuergeben und willenlos einer Ideologie verfallen ist, wie Herr Knop, würde auch mit Fremdsprachenkenntnissen nicht plötzlich anfangen selber zu denken und zu urteilen. Eine tiefgreifende, schockartige Erfahrung kann solche Menschen in einer Sekunde heilen, wie ich selber schon beobachtet habe. nur passiert das leider viel zu selten.

  3. 3
    Mango

    Haha ! Schon wieder so ein Kuba oder Russen Troll, der im Kindergarten seinen Schulabschluss gemacht hat. Mich wundert das Sie überhaupt schreiben können… Und jetzt wollen sie auch noch den Richter spielen ?
    Bitte lieber Gott, lass es Hirn regnen für diesen Majunche
    Saludos de Venezuela

  4. 4
    Der Bettler

    aber wirklich ! bin mir nicht so sicher ob herr knop überhaupt weiß wo venezuela liegt.wie kann man nur so ein amihasser sein um so einen mist zu verzapfen.

    • 4.1
      noesfacil

      Das ganze hat mit Amihass überhaupt nichts zu tun.
      Es ist schlichtweg dumme, bildungsferne, einer stupiden Doktrin folgende Ideologie.
      Bekannt, u.a. auch aus der früheren DDR, kenne ich auch aktuell so aus Teilen von Cuba. Auch hier in Deutschland rennen noch div. Vertreter dieser Spezies herum und posaunen, als verkappte Salonkommunisten wirres Zeug, z.B. auf Tagesspiegel online.
      Allerdings,… die „Amis“, mit den derzeitigen fragwürdigen Galionsfiguren, welche ausschl. Hass, Hetze, Heuchelei und Dauerlügen verbreiten, Mörder und Diebe unterstützen, sich als Frauen- und u.a. Latinoverachter gerieren,…. die muss mann nun wirklich nicht mögen. Glücklicherweise trifft das ja nicht auf alle Amis zu und ich hoffe sehr, das die elende Zeit der von mir genannten Trumpschen Dumpfbacken und Pöblern bald vorbei ist.
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!