Schulden ohne Ende: Tanker der PDVSA gestoppt

pleite

In Venezuela hat eine faschistische Verbrecherbande das Land in den Ruin geführt (Foto: Archiv)
Datum: 24. Mai 2019
Uhrzeit: 15:03 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Reederei Bernhard Schulte Shipmanagement (BSM) hat laut einem Bericht von „Reuters“ Maßnahmen ergriffen, um drei Tanker (Arita in Singapur und Parnaso und Río Arauca in Lissabon) der venezolanischen PDVSA rechtlich zu stoppen und damit eine akkumulierte Forderung für Dienstleistungen, die für die staatliche Ölgesellschaft PDVSA erbracht wurden, einzuziehen. Bereits im März dieses Jahres hatte „Petróleos de Venezuela“ den maritimen Notstand erklärt. Das unfähige Maduro-Regime hat auch den einstigen Ölriesen in den Ruin geführt, in den letzten Monaten sind die ausgebildeten Crews in Scharen davon gelaufen. Löhne wurden monatelang nicht gezahlt, geschultes Personal von anderen Reedereien steht nicht zur Verfügung da diese Barzahlung im Voraus verlangen.

Der staatliche Ölkonzern hat seit Jahren Probleme bei der Begleichung seiner Schulden gegenüber Lieferanten aufgrund der sinkenden Rohölproduktion und des begrenzten Cashflows, so dass Dutzende von Unternehmen auf der ganzen Welt auf einem Berg unbezahlter Rechnungen sitzen. Dies geschah schon lange bevor die USA im Januar harte Sanktionen gegen die venezolanischen Ölexporte verhängten, die inzwischen um mehr als vierzig Prozent gesunken sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Gut,weiter so!!!!!

  2. 2
    Mark

    was ist denn mit Latinapress los, machen die Urlaub? :-)))

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!