Massenflucht: Mehr als vier Millionen Venezolaner haben ihr Heimatland verlassen

Datum: 07. Juni 2019
Uhrzeit: 16:15 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Zahl der Venezolaner, die das südamerikanische Land verlassen haben, hat bereits vier Millionen überschritten. Dies geht aus einem am Freitag (7.) veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen (UN) hervor. Die Organisation spricht diesbezüglich von „einem der größten Notfälle weltweit“.

Demnach ist die Zahl der Flüchtlinge und Migranten in nur sieben Monaten – seit November 2018 bis heute – um eine Million Menschen gestiegen. Nach Ländern ist Lateinamerika nach wie vor das von der großen Mehrheit der Venezolaner gewählte Reiseziel und in Kolumbien leben bereits 1,3 Millionen Migranten aus dem Nachbarland. Es folgen Peru (768.000), Chile (288.000), Ecuador (263.000), Argentinien (130.000) und Brasilien (168.000).

Einmal mehr warnte der Sondergesandte des Flüchtlingshilfswerks UNHCR (Eduardo Stein) davor, dass „diese alarmierenden Zahlen die dringende Notwendigkeit der Hilfestellung für die Aufnahmeländer erfordern“ und dass „die internationale Gemeinschaft nicht darauf warten kann, dass die Länder in der Region die Lasten ohne internationale Hilfe bewältigen können“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!