Kosovo entsendet ersten Botschafter nach Guyana

kosovo

Präsident David Arthur Granger empfängt Botschafterin Zana Rudi (Foto: Ministry of the Presidency)
Datum: 22. Juni 2019
Uhrzeit: 07:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Republik Kosovo hat eine Botschafterin nach Guyana entsandt. Zana Rudi übergab am Mittwoch (19.) ihr Beglaubigungsschreiben an Präsident David Arthur Granger. Die Republik in Südosteuropa auf dem westlichen Teil der Balkanhalbinsel hatte am 13. Juni 2013 mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen begonnen. Die Kooperative Republik Guyana ist das erste südamerikanische Land, das diplomatische Beziehungen zum Kosovo unterhält. Der Kosovo war ehemals Bestandteil der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und ist seit 2003 eine Teilregion der Republik Serbien.

„Unsere Beziehungen gründen sich auf die gegenseitige Achtung der territorialen Integrität und Souveränität des anderen, die gegenseitige Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten des anderen, die Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen, die Achtung von Verträgen und Völkerrecht sowie die Wahrung von Frieden und Sicherheit in der Region“, so Präsident Granger. Pristina und Georgetown begrüßen die Möglichkeit der Zusammenarbeit in den Bereichen Bergbau und nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!