Menschenrechtsbeauftragte Kofler zum Mord an der honduranischen LGBTI-Aktivistin Bessy Ferrera

Datum: 11. Juli 2019
Uhrzeit: 14:10 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum Mord an der honduranischen LGBTI-Aktivistin Bessy Ferrera sagte die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Bärbel Kofler, heute (11.07.):

Mit Bestürzung habe ich vernommen, dass die honduranische LGBTI-Aktivistin Bessy Ferrera in der Nacht vom 7. auf den 8. Juli 2019 in Comayagüela ermordet worden ist. Bessy Ferrera war stellvertretende Leiterin der Trans Frauengruppe der Asociación Arcoíris de Honduras, deren Arbeit in der Vergangenheit auch mit Unterstützung des Auswärtigen Amts von deutschen Partnerorganisationen mitbegleitet wurde.

Ich fordere die honduranischen Strafverfolgungsbehörden dazu auf, die Tat schnellstmöglich und vollständig aufzuklären und die Täter zu bestrafen. Die Tat wiegt umso schwerer, als Frau Ferrera bereits in der Vergangenheit Ziel von Attentaten war. Mit der Forderung nach einer Aufklärung der Tat und der Bestrafung der Täter verbinde ich daher die nachdrückliche Bitte an die Regierung nach einem generell besseren Schutz für Menschenrechtsaktivistinnen und –aktivisten, insbesondere LGBTI- sowie weiteren schutzbedürftigen Personen in Honduras.

Hintergrund:

Immer wieder kommt es in Honduras zu Gewalttaten gegen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten. Betroffen sind nicht nur, aber auch Vertreter gesellschaftlicher Minderheiten. In Honduras wurden 2019 bereits elf Mitglieder der LGBTI-Gemeinde ermordet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!