Dominica will erste klimaresistente Nation der Welt werden

orkan

Luftaufnahme der Verwüstung in Dominica. UN-Foto / Rick Bajornas
Datum: 25. Juli 2019
Uhrzeit: 07:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Dominica hat sich zum Ziel gesetzt, die erste klimaresistente Nation der Welt zu werden. Der Inselstaat in der Karibik hat mit „Climate Resilience Execution Agency for Dominica“ (CREAD) eine spezialisierte Agentur gegründet, die sich nach Tropensturm Erika (2015) und dem Hurrikan Maria (2017) um die Wiederherstellung und den Wiederaufbau kümmert und lokale Kapazitäten aufbaut, um besser auf künftige Naturkatastrophen reagieren zu können. Kanada unterstützt dieses Vorhaben mit weiteren drei Millionen US-Dollar und hilft Dominica bei der Ausarbeitung eines Klimaresilienzgesetzes.

Kleine karibische Inselstaaten sind anfällig für extreme Wetterereignisse, die durch den Klimawandel verschärft werden. Bei Naturkatastrophen erleiden die karibischen Länder die weltweit größten Verluste im Verhältnis zur Größe ihrer Volkswirtschaften. Dies zeigte sich nach dem Tropensturm Erika und Hurrikan Maria. Dominica wurde von beiden Stürmen schwer getroffen und erholte sich gerade von Erika, als Maria zuschlug. Der Hurrikan zerstörte neunzig Prozent des Immobilienbestands von Dominica und verursachte Verluste in Höhe von 931 Millionen US-Dollar (oder 226 Prozent des BIP).

Kanada reagierte sofort auf die Wirbelstürme, leistete humanitäre Hilfe in Höhe von zwei Millionen US-Dollar und entsandte das Marineschiff HMS Saint John nach Dominica, um sauberes Trinkwasser und Versorgung zu gewährleisten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!