Amazonas: Brasilien akzeptiert Hilfe aus Großbritannien

brasilien

Brasilien und das Vereinigte Königreich rücken immer näher zusammen (Foto: Archiv)
Datum: 28. August 2019
Uhrzeit: 11:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Vereinigte Königreich wird zehn Millionen Pfund (ca. 51 Millionen Reais) zur Bekämpfung von Bränden im Amazonas-Regenwald spenden. Das Angebot wurde am Dienstagnachmittag (27.) Ortszeit in einem Telefongespräch zwischen dem britischen Außenminister Dominic Raab von der Konservativen Partei und Brasiliens Außenminister Ernesto Araújo gemacht. Laut einer Quelle der brasilianischen Regierung sprachen Raab und Araújo über die Umwelt und Projekte, die für beide Länder von Interesse sind. Beide Politiker sind auf diese Aktivitäten nicht näher eingegangen. Regierungssprecher Otávio Rêgo Barros wies darauf hin, dass die brasilianische Regierung – und nur die brasilianische Regierung – für die Verwaltung von Ressourcen und materielle Hilfe zuständig sein wird. „Alle Gelder aus dem Ausland zur Bekämpfung von Verbrennung und Entwaldung sind willkommen. Ich möchte allerdings für diejenigen (Spender) betonen, dass diese Ressourcen alleine von der brasilianischen Regierung verwaltet werden“, so Rêgo Barros in einem Interview mit Journalisten.

Brasilien und das Vereinigte Königreich rücken immer näher zusammen, während sich die Briten durch den als Brexit bekannten Mechanismus von der Europäischen Union entfernen. Die beiden Länder sprechen bereits über die Möglichkeit, ein Freihandelsabkommen auszuhandeln, an dem auch andere Mercosur-Partner (Argentinien, Paraguay und Uruguay) beteiligt sein könnten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!