Bolsonaro-Sohn: Wandel auf demokratischem Weg zu langsam

stadtrio-abgeordneter

Der 36-jährige erklärte nicht, was er mit "Transformation" meinte Foto: Bolsonaro)
Datum: 11. September 2019
Uhrzeit: 13:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Ein umstrittener Tweet über die Demokratie hat dem brasilianischen Präsidentensohn Carlos Nantes Bolsonaro heftige Kritik eingebracht. „Mit demokratischen Mitteln wird die Transformation, die Brasilien will, nicht in dem Tempo erfolgen, das wir wollen“, schrieb der enge Berater des Staatsoberhauptes und Stadtverordneter aus Rio de Janeiro. Der 36-jährige erklärte nicht, was er mit „Transformation“ meinte, aber die Regierungspartei seines Vaters bemüht sich, wirtschaftliche und soziale Veränderungen umzusetzen und muss daher Bündnisse schließen, um eine Mehrheit im Kongress zu erhalten. Die frühere Präsidentin Dilma Rousseff, die während der Militärregierung inhaftiert und gefoltert wurde, verurteilte den Tweet.

„Diejenigen, die für Demokratie gekämpft haben, haben Exil, Folter und Inhaftierung durchgemacht. Sie wissen, dass Demokratie die einzig mögliche Regierungsform ist, um den Wandel zu fördern und ein Land wie Brasilien voranzubringen“. Carlos Bolsonaro versuchte seinen Kommentar zu erklären, als er am Dienstag (10.) twitterte: „Demokratisch gesehen ändern sich die Dinge nicht so schnell. Es ist eine Tatsache.“ Er deutete auch an, dass die Empörung übertrieben war: „Bin ich jetzt ein Diktator?“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten