Brasilien: Antrag auf Flüchtlingsstatus ausschließlich über Internet

migration

Die Zuflucht ist ein Rechtsschutz, den Brasilien Bürgern bietet, die ihr Herkunftsland wegen politischer, religiöser Verfolgung oder Menschenrechtsverletzungen verlassen (Foto: ministeriodegobierno)
Datum: 16. September 2019
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Wer in Brasilien Zuflucht sucht und einen Antrag auf Anerkennung des Flüchtlingsstatus stellt, kann die Anfrage ab diesem Sonntag (15.) ausschließlich über das Internet stellen. Das Ministerium für Justiz und öffentliche Sicherheit teilte mit, dass interessierte Parteien auf die Website von „Sisconare“ zugreifen sollten, um den Service zu erhalten. Das elektronische System ersetzt landesweit Papierformulare und ermöglicht den am Antragsverfahren für Flüchtlinge beteiligten Stellen wie der Bundespolizei (PF) und dem Nationalen Flüchtlingsausschuss (Conare) einen schnelleren Zugang im Falle des Antragstellers.

Die Zuflucht ist ein Rechtsschutz, den Brasilien Bürgern bietet, die ihr Herkunftsland wegen politischer, religiöser Verfolgung oder Menschenrechtsverletzungen verlassen. Um in Brasilien Zuflucht zu suchen, müssen Sie sich im System registrieren. Anschließend erhält der Antragsteller eine E-Mail zum Festlegen des Passworts und kann das Formular für den Schutzantrag ausfüllen. Für die Zustellung der Unterlagen ist auch ein Besuchstermin bei der Bundespolizei (PF) vorgesehen. Personen, die bereits als Flüchtlinge registriert wurden, können mit „Sisconare“ ihre persönlichen Daten aktualisieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!